Final Fantasy 15 - Kapitel 10 - Die Bürde eines Königs: Blinde Loyalität, Bosskampf Morbol

Final Fantasy 15 Komplettlösung: Die Reise nach Niflheim ins Feindesland und wie ihr den Kampf gegen Morbol übersteht.

Dieses Kapitel von „Final Fantasy XV" startet automatisch, sobald der Kampf gegen Leviathan mehr oder weniger gewonnen wurde. Luna hat das Zeitliche gesegnet, eure Kameraden sind erschöpft von der Schlacht und Noctis am Boden zerstört. Tolle Ausgangslage. Einige Wochen später sitzen die vier Jungs in einem Zug, Richtung Niflheim. Ihr habt Zeit, den Zug zu erkunden, bevor es wieder richtig los geht.

Blinde Loyalität

Habt ihr den Zug erkundet, Cartanica erreicht und damit die Aufgabe „Außerplanmäßiger Halt" abgeschlossen, befindet ihr euch mitten im Land der Feinde. Folgt der Markierung zum Fahrstuhl des Steinbruchs und fahrt mit diesem nach unten. Ignis nehmt ihr natürlich mit. Da der arme Kerl nun leider blind ist, müsst ihr ein wenig Rücksicht nehmen und dürft nicht rennen. Keine Sorge, der Zustand ist nicht für die Ewigkeit.

Weiter mit: Final Fantasy 15 - Kapitel 11 - Falsches Spiel: Zug des Schreckens

Zurück zu: Final Fantasy 15 - Kapitel 9 - Schwere Schicksale: Altissia, Gipfeltreffen, Sturz in die Fluten, Bosskampf: Leviathan

Zurück zu: Final Fantasy 15 - Komplettlösung, Tipps und Tricks

Unten angekommen wartet eine Herde Grangatch auf euch und versperrt euch den Weg in den nächsten Dungeon. Am Wichtigsten ist es jetzt, in der Nähe von Ignis zu bleiben, da dieser nicht kämpfen kann. Die Gegner sind zum Glück nicht sonderlich schwer und Gladiolus und Prompto können diese auch ganz gut alleine besiegen. Setzt Kommandofähigkeiten ein und ihr könnt schnell weiter zur Markierung.

Es ist jetzt natürlich verlockend, nicht direkt zum Ziel vorzurücken, sondern erst die Gegend zu erkunden - es warten auch einige wertvolle Items hier auf euch - doch raten wir davon ab. Sobald ihr den Eingang bei der Markierung erreicht habt, wird nämlich klar, dass noch einige Schritte zu unternehmen sind, bevor ihr das Königsgrab erreichen könnt. Ihr werdet via Markierungen über den halben Platz gescheucht und habt damit genügend Zeit, die Winkel und Ecken der Anlage zu erkunden.

Dabei stellen sich euch einige Gegner in den Weg, die aber allesamt keine große Herausforderung darstellen. Setzt auf schnelle Waffen und bleibt bei Ignis, der sinn- und kraftlos in der Luft rumfuchtelt. Steht ihm in den Kämpfen bei und ihr seid die Gegner etwas schneller wieder los. Solltet ihr eine Pause benötigen, gibt es im Nordosten ein Refugium, wo ihr euch ausruhen könnt. Folgt einfach den Anweisungen und Markierungen.

Habt ihr beide Generatoren aktiviert und die Konsole benutzt, öffnet sich der Eingang zur Höhle und ihr könnt eintreten. Sprecht mit Gladiolus und zeigt euch entschlossen, um die Vitalität von Noctis zu erhöhen und erledigt dann die Gegner direkt voraus. Die Grangatch sind anfällig für Breitschwerter und Flächenangriffe. Beides lässt sich wunderbar kombinieren und der Tümpel ist schon bald frei von Gegnern.

Bosskampf Morbol

Interagiert nun mit den Eiern, die den Weg zum Königsgrab versperren. Es folgt eine kurze Unterhaltung und dann erscheint auch schon der Boss in diesem Dungeon: Morbol. Dieser Kampf kann äußert einfach ablaufen, wenn ihr wollt. Generiert aus der Magie, die ihr überall auf dem Platz oberhalb finden konntet, eine mächtige Tri- oder direkt Eismagie und schleudert diese zu Beginn des Kampfes auf das Wesen. Es ist gegen Kälte besonders anfällig, ein Stufe 55-60 Zauber aus allen drei Elementen streicht circa 60 - 75% der Lebensleiste des Gegners.

Passt nur auf, dass ihr euch anständig zielt, denn ein solcher Zauber trifft auch euch und ihr wollt ja nicht festgefroren werden, ohne wirklich Schaden angerichtet zu haben. Die Sprösslinge von Morbol sollten zuerst erledigt werden und seid immer auf der Hut, genügend Abstand zu dem Boss aufzubauen, um nicht in seine Gase zu geraten. Schutz-Items gegen vergiften, Frosch, etc. sind natürlich auch von enormen Vorteil. Gebt diese euren Kameraden, da ihr selbst bestenfalls eh auf Abstand bleibt.

Habt ihr dem Morbol genügend Schaden zugefügt, wird dieser nicht sterben, sondern in Rage verfallen. In dem Fall hört auf zu kämpfen und flüchtet sofort, da er seine Fähigkeit „Schlechter Atem" einsetzt und euch damit noch auf der Zielgeraden erledigen kann. Folgt der rot blinkenden Markierung zum Rand der Höhle und schaut dabei zu, wie das widerliche Monster zugrunde geht. Nun könnt ihr mit den eiern interagieren, sie dadurch verbrennen und das Grab betreten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Heiner Gumprecht

Heiner Gumprecht

Freier Redakteur

No Goth, no Punk, no Emo - At most Human. Mag Filme, die jeder mag. Mag Filme, die sonst keiner mag. Bremst auch für Arthouse. Versteckt sich oft hinter den Spiegeln und spielt Schach mit der roten Königin.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Hoffnung für Bethesda-Fans auf PS5? Todd Howard ist "egal, worauf ihr spielt"

Ein klares Bekenntnis zu anderen Plattformen gibt es indes noch nicht.

Über Bethesda-Spiele auf PS5 und Switch wird "von Fall zu Fall" entschieden

Deathloop und Ghostwire: Tokyo bleiben zeitexklusiv auf der PS5

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading