Overwatch: Blizzard spricht über seine Pläne für 2017

Helden, Maps und ein Server-Browser.

Blizzard hat in einem neuen Entwicklerupdate ein bisschen was zu den Overwatch-Plänen für 2017 verraten.

1

„Wir arbeiten an etwas, das man einen Server-Browser nennt. Es war eines der am meisten gewünschten Features und eines, das in First-Person-Shootern sehr üblich ist. Wir freuen uns darauf, es in Overwatch einzuführen", sagt Game Director Jeff Kaplan.

Wenn ihr ein eigenes Spiel erstellt, wählt ihr zwischen einem öffentlichen oder privaten Match - ein öffentliches Match kann dann über den Browser gefunden werden.

„Wir glauben, dass wir hoffentlich Anfang 2017 eine sehr solide Version 1.0 haben werden. Und dann planen wir, später in diesem Jahr noch darauf aufzubauen."

Des Weiteren arbeite man an neuen Helden, allerdings nennt Kaplan noch keine Details.

Die Oasis-Map soll unterdessen sehr früh im kommenden Jahr veröffentlicht werden. Aktuell kann sie auf dem Testserver ausprobiert werden.

Darüber hinaus experimentiert man mit weiteren Karten. Manche sind schon weiter fortgeschritten, andere weniger weit - wie bei den neuen Helden.

Weiterhin ist von einem Zuschauermodus die Rede, man will Spieler dazu ermutigen, den Team-Chat zu nutzen, und euch mehrere Emotes und Sprays ausrüsten lassen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (7)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (7)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading