Elite: Dangerous - die Thargoiden sind da!

Unheimliche Begegnungen...

Seit eineinhalb Jahren rätseln die Spieler von Elite: Dangerous nun schon, ob und wann die Thargoiden in den bisher nur von Menschen bewohnten außerirdischen Raum vorstoßen werden. Frontier ließ viele Hinweise fallen, versteckte Infos in Trailern und streute unidentifizierten Objekte ins All, die unheimliche Auswirkungen auf Schiffe hatten, die sie aufsammelten. Jetzt ist es offenbar endgültig so weit: die gefürchteten Außerirdischen beginnen, Reisende aus dem Frameshift zu pflücken, als wären sie besonders niedrig hängende Äpfel.

Der Sprung von einem System ins andere war bisher ein erhabener, ein mächtiger Moment. Nichts konnte einem bei der Reise zwischen den Sternen anhaben. Die Thargoiden verfügen allerdings über eine Technik, die diese Sicherheit zu Nichte macht.

Mehr und mehr User zeichnen nun ihre ersten Kontakte mit den gewaltigen organischen Schiffen auf und teilen sie auf Youtube. Der erste Spieler, dem das passierte, war DP Sayre und war auf der Xbox One unterwegs.

Wie das für ihn ausging, seht ihr in dem entsprechenden Video. Fast besser noch ist aber der Ausschnitt hier, weil er auch den Beginn der Konfrontation zeigt:

Am besten, ihr setzt Kopfhörer auf: Das Sounddesign, der Look des Schiffes, seine Bewegungen - ganz großes Kino.

Es wird spannend sein, zu sehen, wie die spielinterne Politik auf diese neuen Invasoren reagiert. Schließen sich die verfeindeten Fraktionen zusammen, gibt es Allianzen mit den Fremden? Aktuell wird noch nicht geschossen, aber ich will auch nicht in dem Schiff sitzen, das den ersten Laser auf eines der Aliens abfeuert.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (12)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (12)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading