Ubisoft übernimmt das Entwicklerstudio FreeStyle Games von Activision.

1

Zuletzt war das Team für Guitar Hero Live verantwortlich, davor kümmerte man sich um DJ Hero.

Nachdem Guitar Hero Live nicht wirklich durchstarten konnte, musste man einige Mitarbeiter entlassen und unterstützte andere Activision-Projekte, etwa Call of Duty Online.

Im Zuge der Übernahme wird das Studio in Ubisoft Leamington umbenannt und soll die Entwickler der Triple-A-Titel von Ubisoft unterstützen.

Activision versicherte unterdessen gegenüber Eurogamer, dass Guitar Hero Live beziehungsweise Guitar Hero TV weiterhin unterstützt wird.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs