Rockstars früherer Präsident gründet fünf neue Unternehmen

Darunter ein Studio zur Spieleentwicklung und eines, das sich mit VR beschäftigt.

Der frühere Rockstar-North-Präsident Leslie Benzies hat gleich fünf neue Unternehmen gegründet.

1

Zuletzt machte er Schlagzeilen, weil er seinen ehemaligen Arbeitgeber auf 150 Millionen Dollar verklagt hatte.

Wie The Scotsman berichtet, gehört dazu unter anderem Royal Circus Games Limited. Das Unternehmen soll sich um die Entwicklung von Videospielen für Konsolen, PCs und Mobile-Geräte kümmern.

Mit „Time for a New World" hat man sich zudem ein erstes Markenzeichen gesichert.

Dabei könnte es sich durchaus um ein VR-Projekt handeln, denn eines seiner neuen Unternehmen - VR-Chitect Limited - soll Virtual-Reality-Hardware und -Software entwickeln.

Benzies schloß sich dem GTA-Studio im Jahr 1999 an, die Verantwortung über die Reihe übernahm er mit GTA 3, er hatte also großen Einfluss auf ihre Entwicklung. Zumeist wird er neben den Houser-Brüdern als die treibende Kraft hinter der GTA-Reihe erwähnt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading