Kickstarter zum Apocalypse-Now-Videospiel gestartet

Francis Ford Coppola ist involviert.  

Francis Ford Coppolas finstere Adaption von Joseph Conrads Heart of Darkness, Apocalypse Now, bekommt eine Videospiel-Umsetzung. Zumindest, wenn es 900.000 Dollar auf Kickstarter einspielt.

1
Bisher gib es noch keine bewegten Bilder.

Coppola ist mit der Produktionsfirma, die er mit George Lucas gründete, American Zoetrope, direkt beteiligt, weshalb ich den einen oder anderen schon den Kommentar tippen höre, warum sie noch das Geld der Spieler brauchen. Oft wird ein Kickstarter einfach nur als Gradmesser für das Interesse benutzt.

Entwickeln sollen den Titel, den der Pitch als "immersives, psychedelisches Horror-RPG beschreibt", übrigens keine Unbekannten. Der Produzent von Wasteland 2 und Torment: Tides of Numenera, Montgomery Markland, hält als Game Director die Zügel in der Hand. Lawrence Liberty (Producer von Fallout: New Vegas und The Witcher) gibt den Executive Producer und Obsidian's Josh Sawyer will ebenfalls mithelfen. Für das Buch ist unterdessen Rob Auten zuständig, der mit Gears of War Judgement und Battlefield Hardline die am wenigsten schillernde Vita unter den Beteiligten hat. Nun, die Geschichte ist ohnehin ein Stück weit definiert.

Im Spiel verfolgt ihr die Geschicke von Captain Benjamin Willard, nachdem er damit beauftragt wurde, den abtrünnigen Colonel Kurtz auszuschalten. Offenbar sind auch Survival-Elemente im Spiel, denn man soll mit wenigen Ressourcen auskommen müssen, unter anderem Essen, Wasser und Malaria-Medikamente.

"Anders als in traditionellen RPGs, liegt der Fokus hier nicht auf der Wahl der Dialoge, sondern auf euren Aktionen und eurer Haltung. Der Kampf lehnt sich an Survival-Horror an, indem er die Vermeidung von Auseinandersetzungen und Stealth betont. Das hier wird kein Call of Duty in Vietnam."

Zusätzlich soll die Art, wie ihr mit euren Kameraden umspringt, spürbare Auswirkungen darauf haben, wie sie den Spieler sehen und wie sehr sie gewillt sind, ihm zu helfen.

Das ist nicht das erste Mal, dass wir von einem Apocalypse-Now-Spiel hören. Schon 2010 leakten entsprechende Informationen dazu, schon damals war Markland daran beteiligt.

Auf Kickstarter sichert ihr euch ein Exemplar des Spiels ab 25 gespendeten Dollar aufwärts. Nach dem Launch soll es 35 kosten..

Bis dahin müsst ihr euch allerdings noch ein bisschen gedulden. Der Titel ist für Oktober 2020 angesetzt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (17)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (17)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading