Neue Geschäftszahlen: Pokémon macht Nintendo glücklich

Ebenso der Verkauf der Seattle Mariners.

Nintendos neuester Geschäftsbericht fällt positiv aus.

1

Das hat man einerseits dem Erfolg von Pokémon zu verdanken, andererseits aber auch dem Verkauf der Mehrheitsanteile am Baseball-Team Seattle Mariners.

Pokémon Sonne und Mond haben sich seit der Veröffentlichung Mitte November demnach zusammengerechnet bereits 14,62 Millionen Mal verkauft.

Auch ältere Titel wie Pokémon X und Y laufen noch recht gut - 1,2 Millionen Exemplare der 2013 veröffentlichten Titel verkaufte man bislang in diesem Jahr.

Gestiegen sind außerdem die Verkaufszahlen des 3DS. Im bisherigen Geschäftsjahr verkaufte man 6,45 Millionen 3DS-Handhelds und 46,8 Millionen Spiele - gegenüber dem Vorjahr gab es sowohl bei Hard- als auch bei Software eine Steigerung.

Die Wii U verabschiedet sich wiederum still und heimlich. 760.000 Exemplare der Wii U wurden in diesem Zeitraum verkauft - 75 Prozent weniger als im letzten Jahr. Die Spieleverkäufe fielen um 45 Prozent auf 12,48 Millionen.

Wie oft sich die Mini-NES verkauft hat, verriet Nintendo nicht, allerdings sei sie sehr beliebt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading