David Jaffes Drawn to Death erscheint im April

Teenager-Fantasien als Spielkonzept.

Das neue Spiel von Twisted-Metal- und God-of-War-Macher David Jaffe - Drawn to Death - erscheint noch im April. Am 4. um genau zu sein.

Das blutige Actionspiel für vier Teilnehmer fällt insbesondere durch seinen schrägen Look ins Auge. Der imitiert die kruden Bleistift- und Kugelschreiberkritzeleien in karierten Schulheften. Das Auge bleibt definitiv dran hängen, auch wenn es nicht zwangsläufig die Definition von "schön" ist, was da passiert. Kreativ interessant ist es allemal.

Drawn to Death wird von Bartlet Jones Supernatural Detective Agency in Zusammenarbeit mit Sony San Diego entwickelt und kommt nur auf der PlayStation 4 heraus.

Die erste Ankündigung erfolgte im Dezember 2014, damals sollte das Spiel noch Free-to-play werden, aber jetzt wird es in den USA für rund 20 Dollar erscheinen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (10)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (10)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading