FTL Faster Than Light: Advanced Edition - Vinyl Soundtrack Rezension

Komponist: Ben Paunty

Label: iam8bit

Stil: Modern elektronisch mit leichtem Chiptunes-Einschlag

Erhältlich über: Label, Discogs

Das Spiel: Was mit Weltraum

ftl_1

Die Editionen: Das ist die Scheibe für die harten FTL-Sammler. FTL bekam ein Advanced-Update und das ist der Soundtrack zu den zusätzlichen Tracks, die mit diesem Update dazukamen. Insgesamt knapp 30 Minuten, falls ihr weder von FTL noch von der Musik genug bekommen könnt. Auf 1000 Stück limitiert kommt sie mit einem schicken Metallic-Cover daher und das Vinyl hat einen irrsinnig gutaussehenden Rot-Schwarz-mit-goldenen-Sprenkeln-Splatter-Effekt, der live noch viel besser als auf den Bildern aussieht. 180 Gramm Vinyl und als digitaler Download liegen die Songs in Codeform bei. Höchste Qualität, wie man es vom Label kennt.

ftl_2

Angehört

Seite A: Mystisch. Mitte in paar leichten Chiptunes-Vibes mit fast ein wenig Future-Western-artigen Tunes im letzten Track. Sphärische Weiten, sehr sauberer Klang, der sofort Assoziationen mit Kälte und Präzision hervorbringt. Wenn ich ein Raumschiff bauen würde, das aussieht wie ein Gerät von Apple, wäre das der Soundtrack für die Trainings-Montage-Szene im Film dazu. Die Seite nennt sich "Explore", passt ganz gut.

Seite B: Diese Seite nennt sich "Battle". Startet aber kaum anders als die erste. Was nicht schlecht ist. Es war schade, dass die so schnell endete. Gerade mal nach 15 Minuten wird schon Seite 2 fällig. Diese fällt mit 17 Minuten episch im Vergleich aus und lässt es... krachen? Nicht wirklich. Nicht zuerst jedenfalls. Klar definierte Mid-Tempo-Beats mit ein paar sehr grundlegenden Melodien, die man den ganzen Abend nebenbei laufen lassen kann, ohne dass sie stören würden. Slug dreht in seinen zwei Minuten etwas mehr auf, bringt einen Kodo-Trommler-Einschlag mit. "Hacking Malfunction" ist dann ein Katz-und-Maus-Spiel, in dem nicht klar wird, wer hier wer ist. Ruhige Passagen bauen kurze, fast schon Break-Beatige Abschnitte auf, begleiten diese ruhig im Hintergrund und übernehmen schließlich wieder die Herrschaft. Der Bonus-Track "Colony Ship" ist Jahre älter als FTL und ganz heftiges Chiptuning. Das fiepst auf eine gute und sogar harmonische Art wie ein übertakteter C64, der ein Amiga sein möchte. Für welches Spiel wäre das wohl gewesen? Ich selbst sehe ein Irem-Shoot-'em-up.

ftl_3

Eine Platte wie: aufgeräumter Weltraum. Hier passiert nichts Überraschendes. Hier regieren Professionalität und Zielstrebigkeit, Konflikte werden diszipliniert bewältigt und ansonsten gemieden. Nichts für Klingonen.

Eine Art Fazit: Für eine iam8bit fast schon schlicht, trotz Metallic-Cover. Aber dann ist es ja auch nur das "Update" eines Soundtracks und als solches kurz. Aber abwechslungsreich und durchgehend interessant mit seinem Mix aus sehr modernem Elektronika mit ein paar Chiptunes hier und da.

Zurück zu Video Game Soundtracks auf Vinyl

Selbst anhören:

Gehört und genossen auf...

Dies ist die "Eurogamer-Referenz-Anlage": Plattenspieler - Thorens TD 203 (Test); Phono-Verstärker - Pro-Ject Phono Box DS2 USB; Stereo-Verstärker - Teufel Kombo 62 CD-Receiver; Boxen - Nubert nu Vero 30 (Test); Kopfhörer: Beyerdynamic Amiron (Test) + A20 (Test)

all

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur  |  martinwoger

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading