Nioh: Die Iga-Flucht - Geheimtüren, Ninja-Haus, Zweiter Schrein

Nioh - Komplettlösung: Der Anfang des Gebiets mit Geheimräumen, Gegnern und Abkürzungen.

Ihr startet im verborgenen Dorf und könnt die Tür links natürlich erst wieder später von der Rückseite öffnen. Also in das Haus und im Gang nach links, wo ihr 3x Wegweiser-Talisman in der Abenteurertasche verstaut. Schlagt jetzt die schiebbaren Holztüren kaputt und besiegt den Ninja in der Kammer, bevor ihr der Leiche 2x Salz abnehmt.

Im nächsten Bereich eilt ihr zu dem Bogenschützen vorn links und schaltet ihn aus, bevor ihr Momochi Tanba an dem blutigen Grabhügel beschwören könnt (Stufe 77). Geht dann rechts in den Gang und zieht der Leiche an der Wand 1x Wetzstein und Yogarasu-Kusarigama ab. In der Gegenrichtung haut ein Kerl durch die Wand und die Treppen bringen euch wieder in den bekannten Bereich.

Betretet hier das Innere des Gebäudes und schnetzelt den Ninja nieder. Die Kiste auf der rechten Seite lässt 3x Horoku-dama und 3x Hamaya-Pfeil springen. Wo geht es nun weiter? Begebt euch wieder in die Kammer von eben, sobald alle Feinde tot sind, und sprecht mit eurem hier stehenden Verbündeten. Er weist euch darauf hin, dass ein Ninja-Haus "immer irgendwo eine Geheimtür hat", also sollten wir uns wohl nach der umsehen.

Die Geheimtür ist gleich rechts daneben. Seht ihr die kreisförmig verlaufenden Schleifspuren auf dem Boden? Das ist die Wand. Stellt euch mit dem Gesicht genau davor und ihr könnt auf "Öffnen" klicken. Im verborgenen Raum belohnt euch die Schatzkiste mit dem Mondsichel-Jumonji-Speer sowie 2x Geisteisen-Fragment. Schickt links daneben Kodama (1) nach Hause und klettert die Leiter hoch.

Haut dem Banditen im nächsten Raum die Rübe weg und ihr könnt eine große Schatzkiste plündern. Sie enthält mehrere Teile der Frontkämpfer-Rüstung, eines für jedes Körperteil. Rutscht dann die Leiter runter und öffnet in dem Gang die Tür von der Hinterseite. Jetzt wieder die Sprossen nach oben und auf den Balkon, der den Innenhof umringt.

Weiter hinten kniet ein Yokai über einer Leiche mit 1x Räucherwerk, dem in den Rücken zu fallen verführerisch sein mag. Aber geht nicht rechts entlang, denn kurz vor dem Yokai fallt ihr durch eine Klappe nach unten, direkt in eine Falle. Lauft also links entlang (beim kaputten Geländer kann man sich rechts auf den Felsen mit der Waffe Kobizen Tomonari fallen lassen) und direkt auf sein Gesicht zu. Habt ihr Probleme, könnt ihr auch nach dem Triggern durch die Luke fallen und den Yokai so hinterherlocken. Ist er unten, geht es die Leiter wieder hoch und ihr habt die Stelle ebenfalls gemeistert.

Nachdem er aus dem Rennen ist - auf welche Art auch immer -, durchquert ihr den Hausflur dahinter und kommt ins Freie. Links ganz vorsichtig die Schräge runter zu der Leiche mit 2x Windamulett, die man schon von hier aus sehen kann. Kurz davor springt euch ein Ninja vor die Füße und geht auf euch los.

Die Treppe weiter runter lauert der nächste Yokai, und dieser ist verdammt stark sowie schnell. Nun habt ihr zwei Wege: raus in den Flur und nach links, wo ihr am Ende 2x Himorogi-Zweig erhaltet. Oder im derzeitigen Raum die Wand auf der rechten Seite in Augenschein nehmen - auch hier erkennt man wieder Schleifspuren auf dem Boden.

Weiter mit: Räume drehen, Weg zum Boss

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Nioh - Komplettlösung

Öffnet den geheimen Durchgang und zerstört dahinter den giftgrünen Kristall, was dafür sorgt, dass die Ninja daneben umkommen. Sammelt die vom Kristall fallen gelassenen Geistersteine ein und haut gegen die auffällig behangene Wand. Ihr kommt zurück nach draußen. Direkt vor euch neben dem Brunnen rettet ihr Kodama (2) und entriegelt die Holztür, um eine Abkürzung zum Schrein zu erhalten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading