Pokémon Go: Die zweite Generation sorgt für einen erneuten Umsatzanstieg

Sammelfieber.

1

Die zweite Generation hat Pokémon Go mit 80 neuen Pokémon erreicht und das zeigt sich auch bei den Umsätzen des Spiels.

Eines der bislang umfangreichsten Updates seit dem Launch hat definitiv dafür gesorgt, dass einige Spieler wieder zurückkehrten.

In den USA hat sich Pokémon Go beispielsweise wieder den ersten Platz der umsatzstärksten Apps zurückerobert (via VentureBeat).

Auf Android sicherte sich Pokémon Go hinter Game of War und Mobile Strike den dritten Platz.

Tipps und Tricks zu Pokémon Go:

Pokémon Go - Neue Gen. 2 Pokémon der Johto-Region und wie ihr sie bekommt

Pokémon Go - Liste Eier der Gen 2 und 1, Ei ausbrüten

Pokémon Go - Entwicklung mit Special Items: Sonnenstein, Drachenschuppe, King-Stein, Metallmantel, Up-Grade (Gen 1 zu Gen 2)

Es ist jedenfalls ein spürbarer Anstieg, nachdem die App zuvor auf beiden Systemen in den Top 10 nach unten gerutscht war und zuletzt im Zuge des Neujahrs-Events am 4. Januar den Spitzenplatz in den USA erreichen konnte.

Wie lange dieser erneute Aufschwung jedoch anhalten wird, bleibt abzuwarten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading