Watch Dogs 2: Neuer DLC ab heute für die PS4 erhältlich

Menschliche Bedingungen.

Ubisoft veröffentlicht heute den DLC „Menschliche Bedingungen" für Watch Dogs 2.

1

Erhältlich ist die Erweiterung für die PlayStation 4, Xbox-One- und PC-Spieler müssen sich noch bis zum 23. März gedulden.

Die Erweiterung enthält unter anderem drei neue Missionen, die Ubisoft wie folgt beschreibt:

  • „Automata" handelt von Nudles neuem Smart-Auto, dem CyruX, welches biometrische Daten verwendet, um einerseits für Sicherheit zu sorgen und sich andererseits dem Fahrer anzupassen. Aber ist das wirklich alles, was es mit den persönlichen Daten der Benutzer macht? DedSec sieht sofort das Potential für einen Missbrauch und begibt sich daran, ihn zu entblößen.
  • „Schlechte Medizin" folgt der Spur einer gefährlichen Ransomware, die die Krankenhäuser der Stadt lahmlegt; als Marcus und seine Crew tiefer graben, um diese Bedrohung zu verhindern, kreuzen sich ihre Wege mit dem tödlichen Auftragskiller Jordi Chin und formen ein unerwartetes Bündnis gegen die russische Mafia.
  • „Ätzender Fortschritt" enthüllt das seltsame neue Unternehmen RenSense, welches mit gefährlicher Nano-Technologie an den Obdachlosen der Bay Area herumexperimentiert. Dies hat die Aufmerksamkeit der Biohackerin Lenni auf sich gezogen. Sie behauptet, dass deren mobilen Kliniken für Obdachlose sehr beunruhigende menschliche Experimente verstecken würden. Mit ihrer Hilfe setzt sich DedSec das Ziel, diesen Wahnsinn zu stoppen.

Weiterhin erwarten euch neue Elite-Koop-Herausforderungen, in denen ihr verschiedene Aufträge an weiträumigen Orten abschließen müsst. Für Spannung sollen dabei „einige Überraschungen" sorgen.

„Spieler werden außerdem mit einem neuen Gegner konfrontiert. Der Jammer ist ein tödlicher Widersacher, der mit seinem Anti-Hacking-Gerät jegliche Hacking-Optionen in einem Radius um ihn herum verhindert. DedSec-Mitglieder müssen behutsam ihre Strategie anpassen, um mit dieser außergewöhnlichen Gefahr zurechtzukommen. Entweder schalten sie sein Gerät von Weitem für eine kurze Zeit ab oder sie treten dem Jammer direkt gegenüber und schalten das Gerät manuell ab", heißt es.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading