Zelda: Breath of the Wild: Shora-Ha-Schrein (Kraab-Insel) - Flammen entzünden

Zelda: Breath of the Wild - Komplettlösung: Einer der größten Schreine im Spiel - so schafft ihr ihn und entzündet die Flammen.

Blaues Feuer

Wo: Auf der Kraab-Insel in Eldin. Genau nördlich der Nordmine, die Gesteinsformation inmitten des Lavasees, die aussieht wie eine Krabbe.

Das wird eine etwas längere Angelegenheit. Am Ende der Brücke seht ihr eine große Plattform, die unten mit Stacheln gespickt ist. Ihr benötigt für den großen Stachelstein das Magnetmodul, allerdings reicht es nicht aus, diesen nur nach oben zu befördern, da er zu schnell wieder nach unten saust. Ihr müsst das Magnetmodul bedienen und, während ihr den Stein nach oben zieht, auf die andere Seite wechseln. Passt dabei auf, dass ihr nicht zu weit rechts oder links lauft, da ihr sonst in die heiße Lava fallt.

Habt ihr das erledigt, seht ihr nun drei Wege und eine leere Feuerschale. Da rechts der Weg mit einem Gitter versperrt ist und der Weg mit der Treppe ins Leere führt, gehen wir hier erst mal nach links. Geht die Stufen hinauf und ihr seht zwei Plattformen. Links steht eine Schatztruhe für euch bereit, die wir uns als Erstes holen. Nehmt euer Magnetmodul und holt euch die linke, etwas tiefer gelegene Plattform heran, sodass ihr auf die Plattform klettern könnt. Als Nächstes holt ihr mit dem Magnetmodul die etwas höhergelegene Platte zu euch und steigt drauf. Jetzt zieht ihr die untere Plattform wieder ein wenig zurück, sodass ihr von der höhergelegen auf sie springen könnt. Nun müsst ihr noch einmal die höhere Platte zu euch ziehen und könnt mit einem kleinen Sprung zur Schatztruhe gelangen. Die beinhaltet den Königsbogen.

Jetzt geht es wieder zurück auf die Plattform. Schiebt die beiden Platten so mit dem Magnetmodul, dass ihr zur Treppe gelangt. Legt euch beide Platten so, dass ihr dann die Treppe direkt wieder zurückkommt. Unten bei der leeren Feuerschale angelangt, entzündet ihr diese. Dadurch öffnet sich nun das Gitter, das euch vorher den Weg versperrt hat. Ihr könnt aus der Ferne schon erkennen, dass ganz hinten eine weitere leere Feuerschale steht.

Hier müsst ihr euch vor dem Wasser in Acht nehmen. Am linken sowie an den ersten rechten Wasserstrahlen könnt ihr leicht drumherum laufen. Nur unter dem letzten rechtsseitig sprudelnden Wasserstrahl müsst ihr hindurchkriechen. Also bückt euch und geht möglich weit rechts, damit ihr die Flame unbeschadet ans Ziel bringen könnt.

Die zweite Flamme aktiviert einen Fahrstuhl auf der linken Seite. Auf diesem steht wieder eine leere Feuerschale, die mit dem blauem Feuer entfacht werden muss. Nehmt hierfür euren Bogen zur Hilfe. Wenn ihr Pfeil und Bogen gezogen habt, haltet ihr den Pfeil kurz über die blaue Flame, sodass er Feuer fängt. Nun wartet ihr, bis der Fahrstuhl mit der leeren Schale wieder nach unten kommt, und schießt einen Pfeil auf die Schale. Habt ihr es geschafft, wird der dritte Weg freigegeben. In dem aus der Lava das fehlende Treppenteil auftaucht und den Weg nach oben komplettiert.

Steigt also flott die Treppen hinauf und ihr gelangt zu einem Schalter. Stellt euch darauf, aber Vorsicht, ihr werdet von einer großen stacheligen Kugel überrascht. Also geht ihr schnell aus dem Weg, bevor sie euch großen Schaden zufügen kann. Jetzt könnt ihr den Weg, den die Kugel nach unten gerollt ist, hinaufgehen.

Ihr kommt jetzt an eine Stelle, an der sich vier Wächter befinden. Diese solltet ihr als Erstes aus dem Rennen nehmen. Das ist mit dem Bogen ganz einfach. Schaltet sie mit einem Pfeil nach und nach ab, und ihr könnt euch zwei weitere Schätze holen und ein weiteres Feuer entfachen. In der Kiste rechts findet ihr ein Feuer-Großschwert, in der Truhe links einen antiken Riesenkern. Sind die beiden Truhen geplündert, müsst ihr nur noch die blaue Flame in der Schale entfachen. Holt euch das Feuer von der Flamme auf dem Fahrstuhl. Habt ihr sie entzündet, öffnet sich das Tor und ihr seht drei weitere Feuerschalen.

Also machen wir es wie schon eben - die Schalen mit dem blauen Feuer entfachen. Was sich als schwieriger gestaltet als am Anfang vermutet, da sich bei den beiden hinteren Flammen Wasserventile öffnen, sobald sie entfacht werden. Also müssen wir uns was anderes überlegen. Nehmt das Stasismodul zur Hand und deaktiviert so für einen kurzen Moment eines der beiden Ventile. Sobald ihr eines in Stasis gesetzt habt, entzündet ihr dort die Flamme, rennt flink zur anderen Schale und entzündet diese ebenfalls. So könnt ihr das nächste große Tor öffnen.

Jetzt seht ihr eine Stelle mit vier Wasserstrahlen und zwei beweglichen Plattformen. Auf jeder Plattform steht eine Feuerschale. Ihr könnt mit dem Stasismodul die Plattformen so anhalten, dass diese dann synchron von rechts und links fahren. Während sich beide Plattformen in der Mitte befinden, benutzt ihr einen entzündeten Pfeil mit der blauen Flame, um beide Schalen gleichzeitig zu entfachen. Wenn ihr das geschafft habt´, werden zwei Windkanäle geöffnet, die euch auf die andere Seite mit dem Parasegel befördern.

Beim genauen Hinsehen sehen wir noch von weitem eine andere Feuerschale, deutlich weiter hinten. Diese solltet ihr gleich noch entzünden, da es auf der anderen Seite keine weitere Möglichkeit dafür gibt. Ist sie mit einem Pfeil entzündet worden, fliegen wir mit dem Parasegel auf die andere Seite. Bevor wir uns jetzt die Truhe holen, zünden wir vorher noch die Feuerschale auf der Schiebeplattform an. Danach nehmen wir das Stasismodul, halten so den Wasserstrahl an und können dann mit dem Magnetmodul die Platte flink von links nach rechts befördern.

Nun gelangt ihr auch an die Schatztruhe, die auf der Seite steht, und könnt euch 100 Rubine sichern. Jetzt noch die Truhe auf der kleinen Plattform holen, indem ihr mit dem Parasegel rübersegelt, und holt euch das Waldschwert aus der Kiste. Dann auf dem gleichen Weg zurück, den ihr auch gekommen seid. Lauft die Schräge runter und ihr werdet von drei weiteren Wächtern empfangen. Nehmt diese auseinander und holt euch am Ende aus der Truhe 10x Eispfeil.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Zelda: Breath of the Wild - Komplettlösung

Jetzt ist es nicht mehr weit und wir haben unser Ziel erreicht. Es müssen nur noch insgesamt acht Flammen entzündet werden. Holt euch also eine Fackel mit dem blauen Feuer und entzündet die vordere Flame, die kein Wasserventil hat. Die restlichen sieben Flamen müssen im einem Zug angezündet werden. Hier benutzt ihr die Aufladeattacke. Also B-Taste gedrückt halten, damit sich der Angriff kurz auflädt, und dann, zack, eine schöne Drehung von Link. Schwupps, sind alle Lichter an. Das letzte Tor öffnet sich und wir können uns endlich unser Zeichen der Bewährung abholen und den Schrein verlassen.

Auf der Suche nach weiteren Schreinen? Zelda: Breath of the Wild - Alle Schreine in der Übersicht und ihre Lösung

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading