Zelda: Breath of the Wild - Kui-Takka-Schrein, Südliches Irrschloss (Prüfung in der Wüste), Sieben Kriegerinnen, Trank für müde Geister

Zelda: Breath of the Wild - Komplettlösung: Weitere Schreine und weitere Rätsel, die es zu lösen gilt.

Das südliche Irrschloss wartet neben anderen Herausforderungen. Seht hier auf der Karte, wo was passiert.

Springe zu:

032

Kui-Takka-Schrein

Schmelzendes Eis

Ort: Im Osten der Gerudo-Hochebene befindet sich das Zabo-Schneefeld. Östlich davon ist die Olpa-Hochebene. Am westlichen Rand jener Hochebene ist ein riesiger Eiskristall, den ihr zum Schmelzen bringen müsst. Das kann mit Feuerpfeilen geschehen, mit drumherum platzierten Lagerfeuern oder zur Not, indem man sich mit ausgerüsteter Feuerwaffe daneben stellt. Dauert dann eben nur ewig.

062

Drinnen findet ihr einen Eisblock. Es geht darum, ihn die Treppen rauf immer weiter nach oben zu bringen, an allen Feuerfallen vorbei. Achtet darauf, selbst keine Feuerwaffen zu tragen. Bei den Flammen, die von rechts aus der Wand schießen, könnt ihr den Eisblock ablegen, Stasis wirken und auf ihn einschlagen, damit er darunter hindurchschlittert.

063
Ungefähr so.

Springt über den Würfel im Lavafeld hinweg und greift ihn dann mit dem Magneten. Blockiert damit die Feuersprüher auf der rechten Seite, geht weiter und nehmt ihn weiter mit. Unterhalb könnt ihr euch noch eine Truhe holen und ein Eisschwert erbeuten, indem ihr die von unten kommenden Flammen blockiert. Mithilfe der Leiter kommt ihr wieder hoch.

064

Das letzte Hindernis vor dem Ende des Schreins, wo ihr mit dem Eiswürfel hindurch müsst, ist eine von oben kommende Flammenreihe. Wirkt Stasis auf den Eiswürfel und aus irgendeinem Grund könnt ihr ihn einfach durch das Feuer nach vorn prügeln. Der über den Kopf gestemmte Würfel bietet Link ebenfalls Schutz vor den Flammen. Oben öffnet sich das Ausgangstor.

065
Nicht die eleganteste Lösung, klappt aber.

Deira-Ma-Schrein: Prüfung in der Wüste

Deira-Mas Segen

Ort: Im südlichen Irrschloss, das östlich/südöstlich von Gerudo-Stadt zu finden ist. Auf der Karte seht ihr eine alte Anlage voller Mauern, aufgebaut wie ein Labyrinth. Dort müsst ihr hin. Wart ihr schon beim Suma-Sama-Schrein auf dem Morgana-Berg östlich davon, könnt ihr einfach zum Irrschloss runterschweben.

Landet ihr im mittigen Hauptgang, könnt ihr den Schrein unterhalb schon sehen. Nun gilt es, einen Weg dorthin zu finden, indem ihr das Labyrinth bewältigt. Haltet euch am besten an unsere Karte; sie zeigt, wo ihr entlanggehen müsst.

029

Auf dem Weg durch das Irrschloss gelangt ihr immer wieder an Stellen, die mit dem Schleim der Verheerung überzogen sind. Nutzt die Mauern, um daran vorbeizuklettern. Auf unserer Route gibt es nur eine Stelle, und zwar nach dem vierten Mal Abbiegen. Mit der Wand daneben ist das aber kein Problem.

Habt ihr den Deira-Ma-Schrein gefunden, betretet ihn und freut euch über die Barbarenkleider (+ Angriff). Mit dem Zeichen der Bewährung geht es dann woanders hin.

Kyoshi-Oh-Schrein: Die sieben Kriegerinnen

Kyoshi-Ohs Segen

Ort: Gerudo-Stadt. Neben der "Durststrecke"-Bar ist ein offenes Gebäude mit einer kleinen Treppe davor. Drinnen trefft ihr Rotana, die vor einem Bücherregal steht und schmökert. Hier kommt alles ins Rollen.

Aufgabe: Rotana ist angehende Archäologin. An den Ausläufern der Gerudo-Wüste östlich der Stadt befindet sich ein Tempel, verrät sie. Auf der Karte erkennt ihr bereits sieben Statuen in den sogenannten Östlichen Gerudo-Ruinen, die im Kreis zueinander angeordnet sind. Habt ihr den Turm der Wüste freigeschaltet, könnt ihr von diesem aus einfach nach Südwesten schweben und seht die Stelle unter euch.

055
Fünf Kugeln gilt es zu platzieren.

Vor jeder der sieben Statuen ist eine Vertiefung, in die eine Kugel gehört. Ihr braucht also insgesamt sieben Kugeln. Drei dieser Kugeln liegen im inneren Kreis der Statuen, eine vierte bereits in einer Vertiefung. Jede der Statuen liefert anhand des Symbols auf ihrer Brosche einen Hinweis darauf, welche Kugel ihr in welche Vertiefung davor legen sollt. Die Broschen befinden sich entweder am Sockel, an der Brust oder am Schwert der jeweiligen Statue. Ihr müsst hier ein wenig herumgucken und klettern, um zu erkennen, wohin welche Kugel muss.

059
Sobald ihr alle zusammen habt, müsst ihr die Statuen anschauen und schauen, was euch die Broschen zeigen.

Die fünfte gesuchte Kugel liegt auf der nördlichsten der sieben Statuen, und zwar auf den verschränkten Händen. Ihr kommt von der Statue links davon dorthin, da diese mithilfe von Leitern und Laufstegen zu erklimmen ist. Schwebt dann zur nördlichen Statue und werft die Kugel runter.

Die Kugeln Nummer 6 und 7 liegen direkt neben den Schwertern zweier Statuen, jeweils halb im Sand versunken. Zückt das Magnetmodul, um sie erkennen zu können. Habt ihr alle sieben Kugeln beisammen, legt ihr sie in die vorgesehenen Kuhlen vor den Statuen und bringt damit den Schrein an die Oberfläche. Holt euch die Feuerlanze und das war es.

Mih-Suh-Schrein: Ein Trank für müde Geister

Mih-Suhs Segen

Ort: Südöstlich von Gerudo-Stadt, zwischen der Süd-Oase und Ost-Gerudo. Vor Ort findet ihr die Gerudo-Dame Pokki, die ausgelaugt über dem Aktivierungspult des Schreins hängt und nicht gerade ihren besten Tag hat, wie es aussieht.

056

Aufgabe: Sie will "Vaai will Vooi", also eine Art Gesundheitstrank, damit sie wieder auf die Beine kommt. In der Bar in Gerudo-Stadt kann Link bei der Barkeeperin Furosa nach einem solchen Getränk fragen und wird weitergeschickt in den Eiskeller nördlich von Gerudo-Stadt. Bewegt euch in diese Richtung und ihr findet den Eingang in Form einer Kellerklappe.

057
Hier der Eingang in den Eiskeller.

Kommt ihr tagsüber hierher, ist Ante putzmunter. Sie gibt euch einen Eisblock mit, den Link über seinem Kopf tragen und so schnell wie möglich zu den Ruinen nördlich des Eiskellers buckeln muss. Dort trifft er Furosa wieder.

058

Sie übernimmt den Eiswürfel und bringt diesen in die städtische Bar, wo der "Vaai will Vooi" auf Pokki wartet. Sie hängt immer noch wie ein Schluck Wasser beim Eingang des Schreins und freut sich tierisch über die Nachricht, dass es in der Bar in Gerudo-Stadt plötzlich wieder ihr Lieblingsgetränk gibt.

Sie macht sich sofort auf den Weg dorthin und Link kann endlich den Schrein betreten. Die Truhe drinnen verschafft euch einen Diamanten und ihr könnt den Schrein direkt wieder verlassen.

Weiter mit: Kima-Kosasa-Schrein, Rakyu-Uro-Schrein (Der Champion), Wandgemälde, Shi-Jito-Schrein

Auf der Suche nach weiteren Schreinen? Zelda: Breath of the Wild - Alle Schreine in der Übersicht und ihre Lösung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Zelda: Breath of the Wild - Komplettlösung

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading