Zelda: Breath of the Wild - Erinnerungsfotos - Fundorte Erinnerungen, Geheime Erinnerung Nr. 17

Zelda: Breath of the Wild - Komplettlösung: An diesen Stellen könnt ihr Links Gedächtnis und seine Erinnerungen wiederherstellen.

Dieses Hauptziel ist komplett optional. Es startet, nachdem ihr im Hateno-Institut die Aufgabe "Zeldas Vermächtnis" beendet habt. Worum geht es? Das Album des Shiekah-Fotomoduls enthält 12 Fotos, aufgenommen von Prinzessin Zelda, und sie zeigen bestimmte Orte in Hyrule.

Link kann sie aufsuchen, um langsam sein Gedächtnis wiederzuerlangen. Oder zumindest seine Erinnerungen an die Prinzessin und ihre gemeinsame Zeit zurückgewinnen. Außerdem bekommt ihr eine erweiterte Szene am Spielende, wenn ihr alle Erinnerungen sammelt. Öffnet ihr das Album mit der Minus-Taste, seht ihr auf dem ersten Bildschirm jene zwölf Aufnahmen, um die es geht. Manche Orte habt ihr auf euren Reisen vielleicht schon besucht und erinnert euch jetzt daran. Viele werdet ihr aber zum ersten Mal sehen.

162

Diese Quest ist eine, die man nebenher erledigt, nicht an einem Stück, es sei denn, ihr wollt gezielt nach 12 Orten suchen. Was Monate dauern kann. Die einzige Hilfe bei dieser Quest ist Kangis, ein wandernder Künstler. Link trifft ihn zum ersten Mal in Kakariko, wo er mit ihm zusammen die Aufgabe "Die legendäre Feenquelle" erledigt.

Fortan steht Kangis an mehreren Ställen und in Ortschaften, wenn ihr vorbeikommt, und bearbeitet seine Leinwand oder wandert einfach herum. Zeigt ihm Fotos aus dem Album und er gibt euch Hinweise, wo die entsprechenden Orte wohl zu finden sein mögen. Anhand des Schaubildes seht ihr die Durchnummerierung der Plätze, anhand der Karten unten, wo ihr diese findet. Eine Erinnerung erkennt ihr an einem hellen Schimmern, das aus dem Boden kommt. Darauf müsst ihr dann klicken. Viel Spaß und Erfolg beim Suchen.

Erinnerung 1: Hier abgebildet ist der Alte Reitplatz im Inneren Hyrule. Nehmt den Turm der Ebenen und segelt von dort aus Richtung Schloss Hyrule. Vorsicht mit den Wächtern unten auf der Wiese. Sie können euch zwar beim Schweben nicht so einfach treffen, sind aber dennoch sehr gefährlich (siehe Tipps für den Kampf gegen Wächter). Schlagt Richtung Nordosten ein, also Richtung Schloss. Direkt südlich vom Schlossgelände ist der Alte Reitplatz. Hier findet ihr die Erinnerung und werdet mit einer Sequenz mit Prinzessin Zelda und den Recken belohnt.

163

Erinnerung 2: Im Süden der Ebenen von Hyrule. Startet beim Mah-Ounu-Schrein auf dem Vergessenen Plateau und schwebt mit dem Parasegel auf die Ebenen Richtung Norden. Ihr seht von oben bereits den Komolo-See und die Komolo-Garnisonsruine darin. Westlich vom Turm, auf der Karte also nur ein kleines Stück links, ist ein Waldstück, in dem ihr die Erinnerung entdeckt (Tipp: Schaut ihr von der Stelle ganz leicht nach Südosten, könnt ihr an der Garnisonsruine vorbei- und zwischen den Zwillingsbergen hindurchschauen).

164

Erinnerung 3: Startet vom Tabanta-Turm im Westen der Spielwelt und schwebt nach Süden, vorbei am Schnepfenhügel. Seht ihr den auf der Karte eingezeichneten Weg, der Richtung Osten, die Kukudja-Schlucht überbrückt? Südlich dieses Weges ist ein Felsmassiv, das als Antike Steinsäulen auf eurer Karte vermerkt wird, östlich von der Lutz-Ebene. Ihr entdeckt hier auch den Teina-Kyoza-Schrein und neben zwei aneinander gelehnten Säulen die Erinnerung.

165

Erinnerung 4: Diese hier ist sehr einfach zu finden. Ihr müsst dafür nicht mal viel klettern oder suchen. Reist zum Turm der Wüste im Südwesten, dorthin, wo das Gerudo-Gebiet beginnt. Von diesem Turm aus schwebt ihr nach Westen. Unter euch seht ihr den Wüstenbasar, der auf halbem Weg nach Gerudo-Stadt liegt. Dort ist eine Oase, umgeben von Palmen, wo ihr Kraft tanken könnt. An der Ostseite des Basars findet ihr die Erinnerung.

166

Erinnerung 5: Hier müsst ihr wieder ein wenig klettern und mobil unterwegs sein. Reist nach Eldin und schaut euch westlich vom Turm um. Dort beginnt die Lava in Form des Goronbi-Sees und zieht sich über den Goronbi-Fluss nach Norden. Direkt im Goronbi-See gibt es den Kyu-Ramuhi-Schrein. Westlich davon ist ein Felsen, von dem aus ihr den Blick aufs Schloss Hyrule genießt. Hier entdeckt ihr die Erinnerung.

167

Erinnerung 6: Diese Erinnerung entdeckt ihr, ganz grob gesagt, nordwestlich von Schloss Hyrule, jenseits des Wassers, das es umgibt. Startet beim Turm der Hügel und schwebt nach Nordosten. Ihr erreicht kurzerhand das Königliche Institut. Noch ein kleines Stück nördlich davon ist eine Art länglicher Teich mit einigen Bäumen und einem stehen gelassenen Karren an der Oberseite, direkt neben der Betulo-Ebene. Ein Stück davon entfernt findet ihr die Erinnerung mit Blick auf das Schloss.

168

Erinnerung 7: Wandert von der Region der Zwillingsberge aus nach Südwesten. Es geht in Richtung Hylia-See. An einer Stelle fließt der Präludia-Fluss nach Süden ab und mündet in den dort entlangführenden Hylia-Fluss. Sucht die Stelle auf der Karte. Östlich vom Hylia-Fluss ist das Merbau-Hochland, südlich davon der Adeya-See mit den Adeya-Dorfruinen. Genau westlich davon auf dem Stück Land neben dem Hylia-Fluss entdeckt ihr die Erinnerung auf einem Hügel mit einer kleinen Krog-Höhle direkt daneben.

169

Erinnerung 8: Hierfür müsst ihr ins Schloss Hyrule, weshalb diese Erinnerung die letzte sein sollte, die ihr vor dem Finale aufsucht. Eine Beschreibung ist angesichts des Schlossaufbaus sehr schwer. Generell: Wenn ihr vor dem südwestlichen Eingang zum Thronsaal steht, wo der Endkampf des Spiels startet, dann dreht euch um und guckt nach Südwesten. Ihr erkennt einen Turm, der genau gegenüber von Zeldas Gemach liegt. Es ist Zeldas Labor. Auf der Brücke davor findet ihr die Erinnerung.

1111

Erinnerung 9: Recht einfach zu entdecken. Ihr startet in Akkala, genauer gesagt beim Stall von Ost-Akkala bzw. an dem Kah-Tosa-Schrein östlich davon. Lauft nach Westen bzw. leicht nach Südwesten und ihr entdeckt oberhalb des Eldra-Kessels, wo schon der Ansatz zum Todesberg beginnt, die Quelle der Kraft. Ihr könnt euch einfach nach unten fallen lassen und die Erinnerung in der Mitte auslösen.

171

Erinnerung 10: Genau westlich der Ebenen von Hyrule jenseits des Regenzia-Flusses steht der Satori-Berg. Oben entdeckt ihr den Mo-Ratania-Schrein, der einen prima Startpunkt abgibt. Von dort aus müsst ihr eigentlich nur nach Osten schweben zu dem auf der Karte eingezeichneten Reiseweg, der nach Norden durch die Niekel-Ebene führt. Dieser Hauptweg führt durch den Sanidin-Park mit einer prächtigen Pferdestatue darin, nördlich des Salphura-Hügels. Hier findet ihr die Erinnerung.

172

Erinnerung 11: Von Kakariko nach Osten oder von der Ranelle-Spitze nach Westen, so erreicht ihr den sogenannten Platz der Ranelle-Straße. Auf der Karte sieht die entsprechende Gegend ein bisschen aus wie ein im Dreieck angeordnetes Wasserbecken. Von Osten kommend entdeckt ihr das Osttor der Ranelle-Straße. Hier seid ihr richtig. Lauft unter dem Steinbogen hindurch und folgt ein paar Meter der massiven Brücke, auf der ihr die Erinnerung auslösen könnt.

173

Erinnerung 12: Gute Startpunkte hierfür wären der Kaya-Miwa-Schrein am Stall der Sümpfe oder der Wago-Kata-Schrein beim Stall am Fluss. Genau zwischen diesen beiden Schreinen liegt im Osten der Ebenen von Hyrule der Bodenlose Sumpf mit einem Gegnerlager. Ein Stück nördlich davon erkennt ihr auf der Karte ein Waldstück in der Nähe des Hylia-Flusses. Dort drinnen findet ihr das Schimmern der Erinnerung.

170

Erinnerung 13: Habt ihr alle zwölf Erinnerungen gefunden und Impa darüber informiert, könnt ihr die allerletzte Erinnerung des Spiels suchen. Es ist die Nr. 17, die bisher noch im Tagebuch fehlt. Das Bild in Impas Behausung soll euch den Weg zu dem Ort zeigen, der "nicht mehr als eine halbe Tagesreise" entfernt ist. Und das ist er wirklich nicht. Ihr müsst zur Baccanera-Ebene südlich von Kakariko. Vom Stall der Zwillingsberge aus lauft ihr nur ein paar Meter nach Osten in Richtung Esch-Sumpf. Dort, wo die vielen alten Wächter liegen, schimmert die letzte Erinnerung.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Zelda: Breath of the Wild - Komplettlösung

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading