Switch: Probleme mit dem linken Joy-Con werden in zukünftigen Konsolen behoben

"Die Varianz in der Fertigung wurde erkannt und behoben."

Wie Nintendo bekanntgibt, will man die Probleme mit der Konnektivität des linken Joy-Con erkannt und in zukünftigen Einheiten behoben haben.

1

"Eine Abweichung in der Fertigung hat zu den Drahtlos-Störungen einer kleinen Zahl an linken Joy-Con geführt", so Nintendo gegenüber CNET. "Zukünftig wird das nicht mehr vorkommen, weil diese Varianz wurde erkannt und auf Fabrik-Level behoben."

Early Adopter die unter dem Problem leiden, sollen sich mit dem Support in Verbindung setzen, eine groß angelegte Reparatur oder Rückrufaktion für Nintendos am besten gelaunchte Konsole in Europa wird es nicht geben. Es gebe "kein Designproblem mit dem Joy-Con" und nur eine "kleine Zahl" sei betroffen.

Stellt der Support fest, das euer Controller dazugehört, wird Nintendo diesen reparieren.

"Kunden können ihre Controller direkt für eine kostenfreie Anpassung bei Nintendo einschicken. Die Rücksendung erwarten wir binnen weniger als einer Woche."

"Wir haben eine einfache Reparaturmethode entworfen, die die Konnektivität verbessert. Laut CNET handelt es sich lediglich um ein Stück Schaumgummi an der richtigen Stelle.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (38)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (38)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading