Sony schickt die PlayStation 3 in Rente

Auslieferungsstopp in Japan und den USA.

Die PlayStation 4 ist scheinbar nicht zu bremsen und so langsam ist die Zeit gekommen, die PlayStation 3 endgültig in Rente zu schicken.

1

Nachdem die Auslieferung der PS3 bereits im Oktober 2016 in Nordamerika eingestellt wurde, hat das Unternehmen nun gegenüber Kotaku bestätigt, dass die PS3 auch in Japan „bald" nicht mehr ausgeliefert wird.

Die Produktion neuer Exemplare wurde bereits gestoppt. Ein Auslieferungsstopp für Europa wurde bislang zwar nicht bestätigt, aber ihr könnt wohl davon ausgehen, dass es hierzulande dann auch nicht mehr lange dauern wird.

Nachdem die PS3 damals aufgrund ihrer hohen Launch-Preise einen eher schleppenden Start hinlegte, konnte Sony das Ruder doch noch herumreißen und über 85 Millionen Exemplare der Konsole verkaufen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (15)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (15)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading