In Jumanji 2 geht es um ein Videospiel

Kein Remake.

Erinnert ihr euch noch an Jumanji? Der Film mit dem leider verstorbenen Robin Williams in der Hauptrolle ist mittlerweile 22 Jahre alt und in diesem Jahr kommt Jumanji wieder in die Kinos.

Nicht als Neuaufführung, sondern als neuer Teil mit Dwayne Johnson, Kevin Hart, Karen Gillan und Jack Black in den Hauptrollen.

Wie Regisseur Jake Kasdan nun gegenüber Deadline betonte, solltet ihr das Ganze keineswegs als simples Remake betrachten.

Vielmehr gibt es einige Veränderungen, obwohl die eigentliche Idee ähnlich bleibt. Während die Spieler damals über ein Brettspiel in die Welt von Jumanji gelangten, sind die Protagonisten diesmal Avatare in einem Videospiel, das als Portal durch Raum und Zeit dient.

Kasdan bezeichnet sich selbst als Fan des Originals und ist der Ansicht, dass der Film überhaupt kein Remake benötige. Daher ist er auch darum bemüht, zu betonen, dass der neue Film eben kein einfaches Remake des ursprünglichen Films ist.

In den deutschen Kinos startet der Film am 21. Dezember 2017.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (21)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (21)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading