PES 2017: Diego Maradona droht mit einer Klage

Update: Konami äußert sich.

Update (04.04.2017): Konami hat sich gegenüber Kotaku dazu geäußert.

"Es gibt derzeit Berichte, wonach es in Winning Eleven 2017 (internationaler Titel: PES 2017 - Pro Evolution Soccer) einen Spieler gibt, der ohne Erlaubnis verwendet wird. Unser Unternehmen verwendet [diesen Spieler] jedoch in angemessener Weise, basierend auf der Lizenz innerhalb des Vertrags", heißt es.

Originalmeldung (03.04.2017): Konami droht Ungemach von der Hand Gottes.

1

Diege Maradona droht nämlich mit einer Klage gegen das Unternehmen, weil man sein Abbild angeblich unrechtmäßig in PES 2017 verwendet habe.

"Ich habe gestern gehört, dass das japanische Unternehmen Konami mein Abbild für sein Spiel PES 2017 verwendet. Mein Anwalt Matias Morla wird die dazugehörigen rechtlichen Schritte einleiten müssen. Ich hoffe, dass dies kein weiterer Betrug ist", schreibt er auf Facebook (via Google Translate).

Morla schreibt wiederum auf Twitter: "PES 2017 verwendet unrechtmäßig das Abbild und den Namen von Maradona. Wir werden mit allem, was uns möglich ist, gegen Konami vorgehen!"

Es ist nicht das erste Mal, dass gegen Hersteller von Sportspielen geklagt wird. Bislang ging es darin aber meistens um die Abbildung von Tattoos, mit der die Künstler nicht einverstanden waren. Maradona geht es aber gleich um seine gesamte Präsenz im Spiel.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading