Aonuma: Offene Welten sind der neue "Standard" für Zelda-Spiele

Genießt die Freiheit.

Das Konzept der offenen Welten, das in der Zelda-Reihe mit Breath of the Wild eingeführt wurde, bleibt auch in Zukunft erhalten.

1

Das sagt jedenfalls Zelda-Producer Eiji Aonuma in einem aktuellen Interview mit dem japanischen Magazin Famitsu (via GoNintendo).

Im Detail äußerte er sich jedoch nicht dazu, was ihr dann von diesen "Open-Air-Spielen" erwarten könnt.

"Ich denke, dass Open-Air-Spiele in Zukunft der Standard für Zelda sein werden", so Aonuma.

Ihr könnt also erst mal davon ausgehen, dass das nächste große Zelda-Spiel sich diesbezüglich an Breath of the Wild orientieren wird.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading