BAFTAs zeichnen Uncharted 4 als bestes Videospiel aus

Inside, Firewatch und Overwatch gewinnen ebenfalls BAFTAs.

Gestern Nacht gewann Uncharted 4: A Thief's End den BAFTA-Arwart für das beste Videospiel.

1
Naughty Dogs Arne Mayer und Drake-Darsteller Nolan North nehmen den Preis entgegen.

Es ist der fünfte BAFTA, den das Entwicklerstudio sich ins Regal stellen darf - die übrigen vier erhielt allesamt Uncharted 2.

Eine weitere Ehrung ging an Overcooked (British Game and Family). Playdeads schaurig-schöner Puzzle-Plattformer Inside gewann vier BAFTAs: für künstlerische Leistung, Spieldesign, Erzählung und beste originäre Marke. Firewatch gewann den Preis fürs beste Debüt und die Darstellung der Delilah von Cissy Jones.

Blizzards Overwatch nahm den BAFTA für den besten Mehrspielertitel mit nach Hause, während Pokemon Go als das beste Mobile Game erachtet wurde.

Die komplette Liste der Gewinner entnehmt ihr die BAFTA website.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (11)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (11)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading