State of Decay 2 bietet zum Release drei Maps

Jede davon ist ungefähr so groß wie die Karte des Vorgängers.

Undead Labs' State of Decay 2 geht mit drei Maps an den Start.

1

Das hat Undead Labs' Community Director Sanya Weathers in einem neuen Blogeintrag bestätigt.

"Wir starten mit drei Maps. Jede davon ist ungefähr so groß wie das Original. Ihr könnt etwas unterschiedliche Umgebungen, andere Sehenswürdigkeiten und verschiedene Layouts erwarten, die wiederum abweichende Strategien, einzigartige Unterschlüpfe und sogar verschiedene Missionsarten bieten", schreibt sie.

Warum aber entwickelt man drei verschiedene Maps und nicht einfach eine einzelne, aber dafür deutlich größere? Weathers zufolge kann man dadurch mehr Abwechslung bieten.

"Je länger man auf einer Map spielt (selbst auf einer, die dreimal so groß wie das Original ist), desto eher bekommt man irgendwann dieses Deja-vu-Gefühl bei jeder neuen Mission. Bei separaten Maps ist das weniger ein Problem... Oh, und noch ein weiteres Detail: Dieses Multi-Map-Setup macht es einfacher, die Welt später zu erweitern, wenn ihr versteht, was ich meine."

Mit weiteren Infos zum Spiel ist spätestens zur E3 zu rechnen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (11)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (11)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading