Microsoft lässt euch künftig selbst Rückerstattungen für Xbox-One- und Windows-10-Spiele durchführen

Natürlich mit Einschränkungen.

Gefällt euch ein Spiel nicht, das ihr digital für die Xbox One oder für Windows 10 gekauft habt?

Nun, künftig könnt ihr selbstständig Rückerstattungen durchführen, ohne dass ihr euch dafür mit dem Kundenservice auseinandersetzen, eine E-Mail schreiben müsst oder was auch immer.

1

Eine Alpha-Version des Features wird derzeit im Preview-Programm getestet (via Reddit) und ermöglicht euch eine komplette Rückerstattung des Kaufpreises innerhalb von 14 Tagen nach dem Kauf.

Allerdings gibt es natürlich auch gewisse Einschränkungen und Ausnahmen. Das Ganze gilt etwa nicht für DLCs und Season Pässe, ebenso könnten "bestimmte Windows-10-Apps" davon ausgeschlossen werden. Weiterhin behält man sich das Recht vor, Rückerstattungen zu verweigern, wenn man glaubt, dass jemand das System ausnutzt.

Was genau das bedeutet, ist unklar. Aber geht erst mal davon aus, dass ihr nicht unbegrenzt jedes Spiel kaufen, zwei Stunden lang als eine Art Demo ausprobieren und dann zurückgeben könnt.

Abseits der Einschränkung auf 14 Tage nach dem Kauf dürft ihr den jeweiligen Titel nämlich auch nicht mehr als zwei Stunden über alle vorhandenen Accounts hinweg gespielt haben.

Wann das Feature für alle verfügbar sein wird, ist derzeit nicht bekannt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (12)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (12)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading