Selbstfahrende Autos lernen von Grand Theft Auto 5

Die beste Simulation dafür.

Die KI selbstfahrender Autos nutzt zum Lernen Grand Theft Auto 5 als Simulation.

1

Wie Bloomberg berichtet, ist das Sandbox-Spiel mit 262 Fahrzeugen, 14 Wetterbedingungen, mehr als 1.000 NPCs mit unvorhersehbaren Reaktionen sowie zahlreichen Brücken, Tunneln und Verkehrssignalen die beste Simulation, die derzeit dafür zur Verfügung steht.

Alain Kornhauser, Professor an der Princeton-Universität, zufolge bietet GTA 5 die "reichhaltigste virtuelle Umgebung, aus der wir Daten extrahieren können".

Eine KI anhand einer Simulation zu trainieren ist natürlich sicherer, als das in der realen Welt zu tun. Darüber hinaus hat man mehr Kontrolle über die Testumgebung und Variablen und kann so gezielt Experimente durchführen.

"Sich nur auf Daten von der Straße zu verlassen, ist nicht praktikabel", sagt David Bacchet, Chef des Startup-Unternehmens Nio.

"Mit einer Simulation kann man das gleiche Szenario immer und immer wieder durchlaufen und es testen."

Da kann man nur hoffen, dass die KI schlussendlich besser fährt, als ich es meist in Spielen wie GTA und Co. tue.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading