Prey: Der Repoman: Dahls Kommandoshuttle betreten, Flugstieg ausfahren, Aufenthaltsort Techniker

Prey - Komplettlösung: So gelangt ihr in das Shuttle und findet heraus, wo sich Dahls Techniker aufhält.

Diese Mission beginnt, sobald ihr versucht, die Scandaten der Korallen auf den Rechner von Alex im Arboretum zu laden. Zwei Technik-Operatoren fliegen ins Zimmer und ihr könnt die Scheibe der Videowand einschlagen und in dem Raum dahinter in Deckung gehen. Außerdem startet die optionale Mission "Auf Dahls Spur", bei der es darum geht, Morgans Tracking-Armband in der Datenzentrale zu deaktivieren.

Wenn ihr das wollt, rennt einfach in Alex' Aufzug und direkt in den gegenüber, der zur Datenzentrale führt. Hier lauft ihr in die Kommandozentrale, wo Danielle Shos Rechner steht, und gebt beim Personal-Tracking-PC daneben die ID-Nummer 0913 ein. Jetzt hat Dahl euch nicht mehr auf dem Radar.

Verlasst die Datenzentrale und sprintet zum Hauptaufzug Richtung Lobby. Steigt hinein und fahrt bis in den Bereich der Hauptlobby. Hier ist die Hölle los, alles voller Technopathen, Phantome und Weber. Wer mag und ein stilles Plätzchen kennt, kann noch ein wenig herumscannen. Ansonsten geht es schnurstracks zu den Shuttle-Docks, die nun zugänglich sind.

Shuttle-Docks

Auch hier überall Operatoren, die nicht zimperlich mit irgendwem ins Gericht gehen. Schleicht links durch die Sky-Lounge und ihr könnt der Leiche von Eddie Voss ein Waffen-Upgrade sowie ein Audiolog abknöpfen. Im Flur könnt ihr euch dann mit der GLOO-Kanone in den abgetrennten Sicherheitsbereich befördern, indem ihr euch Plattformen baut. Ihr findet ein Waffen-Upgrade, eine Neuromod bei der Leiche von Blaine Cooly und auf dem PC, wenn ihr Hacken II beherrscht, die Bereichskarte.

Im Raum daneben entriegelt ihr rechts die Tür, um den Durchgang in den Eingangsbereich zu haben, und kommt an den außer Kraft gesetzten Grav-Lifts vorbei und von dort in die große Halle. Hier ist alles voller Geschütze und Operatoren, die sofort das Feuer eröffnen. Wollt ihr den Bereich etwas entschärfen, könnt ihr das von hier oben tun. Wirkt von der Treppe aus Maschinenkontrolle auf die Drohnen und seht mit an, wie sie von den Geschützen und ihresgleichen zusammengeschossen werden.

Geht zurück in den Eingangsbereich und in den mittleren Gang, wo die beiden Geschütze aufgebaut sind. Wirkt Maschinenkontrolle auf die Drohne und schafft sie sowie die Geschütze aus der Welt. Geht dann links weiter, vorbei an den anderen deaktivierten Grav-Lifts und noch einmal nach links. Dem Gang folgend und die Stufen runter kommt ihr zu den Fluchtkapseln, wo die optionale Mission "Fluchtversuch" startet.

Mehr Science-Fiction-Horror gefällig? Gönnt euch ein paar Klassiker! (Amazon.de):

Alien - Jubiläums Collection - 35 Jahre Edition Blu-ray

Geht zurück in den vorherigen Bereich und schwebt durch den deaktivierten Grav-Lift nach unten. Links öffnet ihr die Shuttle-Dock-Luftschleuse und gelangt in den Außenbereich. Schwebt hier nach links in Richtung der stecken gebliebenen Fluchtkapsel und löst alle roten Verriegelungen drumherum. Es reicht, wenn ihr mit der Rohrzange darauf schlagt. Zurück im Shuttle-Dock-Fluchtkaspelbereich leistet ihr Starthilfe und könnt euch dann eure Belohnung abholen. Es handelt sich um einen Koffer mit 2 Neuromods, die im Werkstattbereich auf der Deckenverkleidung liegen. Ihr müsst über den Schrank springen und euch mit der GLOO-Kanone einen Weg nach oben bauen.

Nun müsst ihr eigentlich "nur noch" einen Weg zum Shuttle finden, das leider sehr weit oben liegt. Ohne den Flugstieg werdet ihr nicht weit kommen. Geht zurück in den Eingangsbereich, und zwar dorthin, wo ihr euch mit der GLOO-Kanone einen Weg in den Sicherheitsschalter vorhin gebaut habt, wo es auch die Bereichskarte herunterzuladen gab. Klettert noch mal nach oben und folgt dann dem ummantelten Rohr, das hier verläuft, nach rechts.

Linksseitig krabbelt ihr in einen Schacht und findet neben einer Rohrzange auch eine Neuromod. Dahinter geht es durch eine weitere Wartungsluke und ihr kommt zum Stromkasten, in dem sich die Grav-Lifts reaktivieren lassen. Prima. Nehmt den Lift, der nach oben führt, und ihr kommt auf der höchsten Ebene heraus. Links könnt ihr das Büro von Mia Bayer plündern, was unter anderem mit dem Thermalschild (*) 19,4 GHz, einem Medkit und einer Ladung Psi-Hypo belohnt wird.

Verlasst das Büro, geht geradeaus und ihr könnt linker Hand über den abgebrochenen Zugang zum Control Tower schweben. Darin findet ihr eine Neuromod, ein Audiolog von Mia Bayer, ein Waffen-Upgrade und ein Terminal, an dem ihr per "Shuttle-Steuerung" den Flugstieg ausfahrt. Damit wäre das geschafft und ihr habt endlich Zugang zu Dahls Shuttle.

Drinnen findet ihr viele Lebensmittel, eine Neuromod rechts auf dem Tisch und Dahls Terminal, an dem ihr die Missionsparameter abruft, um das derzeitige Ziel zu erfüllen. Ihr erfahrt, dass Dahls Techniker in der Neuromod-Abteilung zu finden sein soll, wenn ihr euch das automatisch ablaufende Audiolog zu Gemüte führt.

Verlasst den Shuttle-Bereich in Richtung Lobby. Hier startet die optionale Mission "Dahls Ultimatum - Frachtraum". Der Commander droht, alle Personen im Frachtraum zu ersticken. Ihr habt etwa 14 Minuten Zeit, die Situation zu lösen (oder könnt sie einfach ignorieren). Falls ihr helfen wollt, rennt zum Hauptlift und fahrt runter in die Lebenserhaltung.

Lebenserhaltung

Dort geht es in die Atmosphärenkontrolle. Das Gebiet ist gepflastert mit Operatoren, die ihr mit Maschinenkontrolle bequem gegeneinander aufstacheln könnt. Rennt rechts die Treppe hoch und ihr kommt zum Eingang des Sauerstoffflusskontrollraums. Dieser ist auf Stufe 4 verschlossen, falls ihr den Code nicht habt. Ansonsten könnt ihr auch zur Rückseite gehen und entdeckt eine Wartungsluke, zu der ihr euch mit der GLOO-Kanone einen Weg baut.

Zu viel Prey-Horror? Gönnt besonderen Freund zum Kuscheln! (Amazon.de):

Alien Chestburster Plüschfigur - 120 cm Figur

Drinnen steht Walther Dahl und greift direkt an, wenn er euch sieht. Kommt ihm von oben zuvor und legt ihn mit einer starken Waffe schlafen. Er überlässt euch die Schlüsselkarte zu Dahls Frachtraum (im Shuttle; ihr findet dort 2 Neuromods) sowie eine Ladung Munition. Repariert dann einen der defekten Luftgemisch-Regulatoren und setzt ihn links in den Kasten ein, wo er fehlt. Damit habt ihr das Ziel erfüllt. Auf einem Zettel hier im Raum steht noch der Lagerschrank-Code für den Raum neben dem Grav-Lift.

Neuromod-Abteilung

Nun zu Dahls Techniker. Rennt zurück zum Lift und fahrt wieder hoch in die Lobby, wo ihr die Neuromod-Abteilung ansteuert, wo das Spiel startete. In der Halle ist die Hölle los. Operatoren und Typhon gehen wild aufeinander los. Sprintet zur "Fähigkeitenaufzeichner"-Abteilung genau gegenüber und wartet, bis das Gröbste vorüber ist. Der Technopath wird sicher überleben, aber mit Maschinenkontrolle könnt ihr die Operatoren auf ihn hetzen. Außerdem ist December in den Kampf verwickelt (Nebenmission: "Wer ist December?"), der eine Notiz mit dem Code für Alex' Bürotresor hinterlässt.

Schlagt euch durch zum Simulationslabor (Achtung vor dem Geschütz im Bürobereich davor) und folgt der Ausschilderung zum "Stage B - Control Room". Ihr könnt entweder die Treppen nehmen oder eine Scheibe oberhalb des Raums mit dem Helikopter einschlagen und runterspringen. Dahls Techniker Kaspar ist in diesem Raum. Übernehmt einen Operator mit Maschinenkontrolle und bringt Kaspar zum Verstummen.

Weiter mit: Prey: Ein Verstand ohne Grenzen

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Prey - Komplettlösung

Sobald der Blecheimer funkensprühend zu Boden fällt, endet die aktuelle Mission. "Die Schlüssel zum Königreich" wird wieder aufgenommen an diesem Punkt. Wer mag, kann sich vorher noch in der Neuromod-Abteilung umsehen. Mit den Fertigkeiten, die ihr seit dem Spielstart erlangt habt, sind euch sicher bisher verschlossene Wege zugänglich.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading