Rime: Die Switch-Version wird im eShop nun so viel wie auf anderen Plattformen kosten

Die Handelsversion bleibt aber teurer.

Die digitale Switch-Version von Rime ist nicht mehr teurer als auf den anderen Plattformen, für die das Spiel erscheint.

1

Das Spiel wird am 26. Mai für PlayStation 4, Xbox One sowie PC sowohl im Handel als auch als Download veröffentlicht, ihr könnt es hier vorbestellen. Die Switch-Version soll im Sommer erscheinen.

Zuvor hatte man Kritik dafür einstecken müssen, nachdem Entwickler Tequila Works im März noch betonte, dass höhere Entwicklungs- und Vertriebskosten für den Unterschied verantwortlich sind.

Die Preissenkung gilt aber wie gesagt nur für die Version, die ihr im eShop kaufen könnt, die Handelsversion für die Switch bleibt teurer, was an den Herstellungskosten der Switch-Cartridges liegen dürfte.

"Einige von euch zeigten zwar Verständnis für die Kosten, die nötig sind, um es auf den Markt zu bringen, aber anderen waren gar nicht erfreut darüber. Das verstehen wir total: Niemand möchte höhere Preise zahlen", schreibt Publisher Grey Box.

"Also haben wir darüber diskutiert, wie wir das erreichen können, ohne es mit Verlust zu verkaufen und gleichzeitig fair gegenüber unseren Handelspartnern zu bleiben. Also haben wir uns für folgendes entschieden: Zuerst einmal wird die digitale Version für die Nintendo Switch nun 34,99 Euro kosten. Das ist der gleiche Preis wie auf anderen Plattformen", heißt es.

Wie schon angesprochen, kann man den Preis der Handelsversion nicht reduzieren, ohne Verlust zu machen. Stattdessen entschied man sich dafür, allen Exemplaren der Retail-Fassung einen Code für den Download des Soundtracks beizulegen.

"Es ist geplant, den Soundtrack separat für 10 Dollar in den USA (und zu ähnlichen Preisen weltweit) zu verkaufen. Ihr erhaltet also den gleichen Wert wie jemand, der eine andere Version von Rime und dann zusätzlich dazu den Soundtrack kauft."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading