Gerücht: Call of Duty: WW2 könnte auch für die Switch erscheinen

Es gibt ein paar Hinweise.

Call of Duty: WW2 könnte möglicherweise auch für Nintendo Switch auf den Markt kommen.

1

Das Spiel wird am 3. November für PlayStation 4, PC sowie Xbox One erscheinen und ist hier vorbestellbar.

Grund für die Spekulationen ist unter anderem ein Tweet des Entwicklerstudios Beenox, das zuvor bei der Entwicklung von Modern Warfare Remastered half und für die PS3- und Xbox-360-Portierungen von Black Ops 3 verantwortlich war.

Dass die Mitglieder des Teams zum Teil Call-of-Duty-Shirts tragen, dürfte noch am wenigsten überraschen, allerdings traf man sich hier mit Mitgliedern der kanadischen Streitkräfte.

Theoretisch könnte es sich auch einfach um Nachforschungen für Call of Duty: WW2 handeln, schließlich trat Kanada 1939 in den Krieg ein.

Interessant ist in dem Zusammenhang aber auch eine Änderung auf der Call-of-Duty-Webseite.

Zum Release von Black Ops 3 verschwand dort die Möglichkeit, einen CoD-Account mit dem Nintendo-Account zu verbinden. Diese Option kehrte auch mit Infinite Warfare nicht zurück, ist nun aber wieder vorhanden.

Dass es funktioniert, hat beispielsweise VG247 getestet. Und Badfive berichtet unter Berufung auf eine anonyme Quelle, dass die Switch-Version im Rahmen der E3 während Nintendos Direct-Präsentation angekündigt werden soll.

Mehr zum Spiel selbst erfahrt ihr unterdessen hier: Alles, was wir über Beta, Release, Trailer, Nazi-Zombies und mehr in Call of Duty: WW2 wissen.

Ob sich die Gerüchte zur Switch-Version bewahrheiten, erfahren wir in knapp drei Wochen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading