Gwent: Fraktionen und ihre Fähigkeiten

Was die Gruppierungen aufzubieten haben.

Wie schon in The Witcher 3 liefern sich die Fraktionen ein dauerhaftes Tauziehen darum, wer die beste Streitmacht hat. Fünf Gruppierungen stehen zur Wahl und alle haben sie ihre besonderen, exklusiven Eigenheiten, die sie von den Gegnern unterscheiden. Generell könnt ihr mit jeder Gruppierung jede andere schlagen, wenn ihr ihre Kniffe genau studiert. Im Folgenden eine Kurzübersicht darüber, was euch erwartet.

Nördliche Königreiche

Die mit militärischer Stärke angeführten Truppen verstehen sich besonders gut darauf, ihre Einheiten nicht einfach nur aufs Schlachtfeld zu hetzen, sondern diese zu hegen und zu pflegen. Ihr könnt viele Einheiten verbessern, indem ihr sie dupliziert, und ihnen sogar den Goldstatus verleihen. Damit sind sie dann geschützt gegen manche Angriffs- und vor allem gegen die fiesen Wetterkarten. Darüber hinaus sind Heiler im Einsatz, um Einheiten wieder aufzupäppeln.

  • Anführer: Foltest, Radovid, Henselt

Scoia'tael

Einheiten der Scoia'tael sind, wie es sich für Kämpfer aus den Tiefen des Waldes gehört, mit verschiedenem Terrain vertraut. Sie mögen im direkten Vergleich nicht die Stärke anderer Fraktionen haben, dafür können sie Karten in jeder Reihe ablegen und so verheerende Kombos herbeiführen. Außerdem spielen sie gern verdeckte Karten aus, die erst dann aktiviert werden, wenn bestimmte Ereignisse eintreten. Einige Einheiten aus ihrem Deck ermöglichen es, bereits gelegte Karten erneut auszuspielen - ideal für Kombos.

  • Anführer: Francesca, Eithné, Brouver Hoog

Skellige

Die stämmigen Krieger aus Skellige sind Nässe und raue Umgebungen gewohnt, daher macht ihnen der Regen nichts aus. Darüber hinaus haben sie Karten, mit denen man Einheiten vom Friedhof zurückbringen kann, gestärkt und besser gerüstet als zuvor, was entsprechende Kombos ermöglicht. Geübte Spieler nutzen das aus, befördern Einheiten mit Absicht auf den Friedhof und holen sie zurück, wenn es am effektivsten ist.

  • Anführer: Harald, der Krüppel, König Bran, Crach an Craite

Nilfgaard

Ah, die listigen Spione aus dem Süden. Entsprechend fällt ihre Spielweise auch eher verstohlen und hinterlistig aus. Nilfgaard versteht sich auf Spionage. Die Emhyr-Anführerkarte etwa deckt zwei zufällige Karten für euch sichtbar auf, die der Gegner auf der Hand hat. Außerdem können sie mit bestimmten Karten feindliche Einheiten auf ihre Seite ziehen.

  • Anführer: Morvran Voorhis, Emhyr van Emreis, John Calveit

Monster

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Gwent - Tipps und Guide

Der tiefste Nebel ist für die Monsterfraktion wie ein gemütliches Heim, daher machen ihnen derlei Umwelteinflüsse nicht nur nichts aus - sie profitieren sogar davon. Weiterhin verfügen sie dank der "Züchten"-Fähigkeit über weitreichende Taktiken, bei denen ihre schwachen Einheiten dupliziert werden und die den Punktezähler mit einem Schlag ins Absurde anwachsen lassen können.

  • Anführer: Eredin, Ge'els, Dagon

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Eurogamer-Team

Eurogamer-Team

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading