Mario Kart 8 Deluxe: Gold-Mario freischalten, Gold-Kart, Goldteile, Strecken, Charaktere, Kart-Teile

Was ihr so alles freispielen könnt und wie die Voraussetzungen lauten.

Mario Kart 8 Deluxe bietet neben jede Menge Rennspaß auch wieder viele freischaltbaren Dinge. Zu den Wichtigsten gehört ohne Zweifel der Gold Mario. Dieser besonders gefragte Fahrer-Charakter versteckt sich hinter der wohl schwierigsten Herausforderung im Spiel und verlangt von euch als Rennpilot gute Fahreigenschaften, perfekte Streckenkenntnis und das Wissen über die geheimen Tricks und Kniffe der Items und Kurse. Mindestens genauso gefragt sind die Goldteile für das Goldkart, welches - passend zu Gold Mario - in einem ebenso funkelnden Edelmetall erstrahl. Wir verraten euch, wie ihr an die Teile herankommt.

1

Natürlich gibt es auch noch andere Dinge in Mario Kart 8, die ihr freischalten könnt. Welche das sind, erfahrt ihr ebenfalls auf dieser Seite. Übrigens: Wer die Deluxe-Version auf der Switch spielt, kommt an viele freischaltbaren Dinge erheblich leichter heran, als Spieler auf der Wii U, da das Meiste bereits von vornherein verfügbar ist oder während der ersten Rennen freigespielt wird. Aber keine Sorge, schwierig ist es bei der Wii U nicht.

Weitere Tipps und Tricks zu Mario Kart 8 (Deluxe)

Mario Kart 8 Guide: Tipps, Tricks und alles über die Deluxe Version der Switch

Mario Kart 8 Deluxe Tipps und Tricks - richtig Driften für Turbo-Boosts, Schnellstart mit Start Boost-Trick (Raketenstart)

Mario Kart 8 Deluxe Tipps und Tricks - Turbos (Boosts) durch Windschatten, Stunts, Münzen und Anti-Gravitation-System

Mario Kart 8 Deluxe Tipps und Tricks - Abkürzungen, Geistdaten richtig nutzen, ersten Platz sichern

Mario Kart 8 Deluxe Tipps und Tricks - Alle Items und die Effekte der Power-Ups

Mario Kart 8 Deluxe Tipps und Tricks - Blaue Panzer: So wehrt ihr Stachi-Panzer ab

Mario Kart 8 Deluxe: Münzen sammeln, farmen und ausgeben, Münzenliste

Mario Kart 8 Deluxe: Freischaltbares

Nachfolgend findet ihr eine Auflistung aller Gegenstände, die ihr in Mario Kart 8 auf der Switch und der Wii U freischalten könnt, und was ihr dafür tun müsst.

  • Charaktere: Abgesehen vom Gold-Mario, über den ihr weiter unten mehr erfahrt, sind bei der Switch-Version von Anfang an alle Charaktere freigeschaltet. Bei der Wii-U-Version ist es etwas anders, hier wird für jeden gewonnenen Cup ein zufälliger Charakter freigeschaltet. Ausnahme sind DLC-Charaktere, die bereits verfügbar sind.
  • Rennstrecken: Hier läuft es ähnlich wie bei den Charakteren. Bei der Switch-Version sind die Tracks von Beginn an freigeschaltet, während sie bei der Wii-U-Version nach und nach durch Abschließen der vorherigen Strecken freigespielt werden müssen.
  • Renn-Modi: Bei der Switch sind alle Modi automatisch entsperrt. Bei der Wii U ist der Spiegel-Modus erst verfügbar, nachdem ihr alle Cups in der 150 cm³-Hubraumklasse absolviert habt. Die 200-cm³-Hubraumklasse gibt es indes als Teil eines kostenlosen Spiel-Updates.
  • Kart-Teile: Auf beiden Plattformen werden alle Kart-Teile - egal ob Karosserie, Reifen oder Gleiter - mithilfe der Münzen freigeschaltet. Selbige sind auf den Rennstecken verteilt und können durch Darüber-/Hindurchfahren aufgesammelt werden. Für jeweils 30 gesammelte Münzen wird bei der Switch-Version ein zufälliges Teil freigeschaltet. Beim Erreichen des 500-Münzen-Meilensteins erhöht sich der Betrag zum Freischalten auf 50 Münzen. Bei der Wii U sind es von Beginn an 50 Münzen pro Teil, die sich bei Erreichen des 1.000-Münzen-Meilensteins auf 100 Münzen erhöhen. Die Münzen werden beim Freischalten von Teilen nicht verbraucht und bleiben euch erhalten. Die Ausnahme zu den zufälligen Drops der Wii U ist, wenn DLC-Teile automatisch beim Kauf verfügbar sind. Bei der Switch gehören die DLC-Teile (einschließlich des Mercedes DLCs) bereits zur Liste. Folgendes könnt ihr bei der Switch freischalten:
    - 23 Karts (einschließlich des neuen Koopa-Clowns der Switch)
    - 17 Motorräder (inklusive der zwei neuen Splatoon-Fahrzeuge Inkstriker und Splat Buggy)
    - 21 Reifen
    - 14 Gleiter

Passend zum goldenen Mario gibt es übrigens auch drei goldenen Kart-Teile, mit denen ihr euch ein ebenso funkelndes Gefährt zusammenschrauben könnt. Weiter unten erfahrt ihr, was ihr dafür machen müsst.

mario

Mit dem Rennfahrer knuddeln? Kein Problem!

Super Mario Plüsch Figur (auf amazon.de)

Gold-Mario in Mario Kart 8 freischalten

Mit dem Metal-Mario dürften wohl die meisten Rennpiloten bereits ihre Runden gedreht haben, doch wie sieht es mit dem Gold-Mario aus? Wir verraten euch, was ihr auf euch nehmen müsst, um den Edelmetal-Skin zu bekommen. Zudem geben wir euch ein paar Tipps zur Hand, mit denen ihr eure Chancen verbessert.

Die Voraussetzung für den Gold-Mario sind ganz einfach: Ihr müsst nur in allen Cups in der 200-cm³-Hubraumklasse die Goldtrophäe abräumen. Das war's schon. Leider ist das leichter gesagt als getan - immerhin bedeutet das, in der bislang schnellsten und schwierigsten Rennvariante zu siegen. Dafür müsst ihr quasi ein Driftprofi sein, dürft euch keine Fehler erlauben und solltet alle Abkürzungen kennen. Ganz davon zu schweigen, dass euch eure Gegner sabotieren, wo es nur geht. Daher hier ein paar Tipps:

Fangen wir mit dem Grundlegendsten an. Zuerst solltet ihr euch mit den Strecken gut vertraut machen. Fahrt also ein paar Rennen in der 150-cm³-Klasse, dann bekommt ihr ein erstes Gefühl auf das, was euch bevorsteht. Prägt euch dabei vor allem die schwierigen Abschnitte und die problematischen Ecken gut ein und versucht entsprechende Manöver wie Drifts zu finden, mit denen ihr sie schnell und sicher hinter euch bringt.

Achtet beim Driften darauf, möglichst von außen nach innen zu fahren. Mittels Drifts lässt sich auch eine neue Boost-Stufe aktivieren, die euch einen guten Vorteil verschaffen kann. Dafür müsst ihr in längeren Kurve mindestens dreimal gegensteuern. Zu erkennen ist ein erfolgreicher Drift-Boost an den lilafarbenen Funken, die eure Räder dann versprühen.

Den ersten Platz in einem Rennen zu erreichen ist gar nicht mal so schwer. Ihn bis zum Ende gegen die anderen Fahrer zu verteidigen, ist dafür ein ganz anderes Thema. Behindert eure Verfolger also mit Bananenschalen, grünen Panzern und so weiter. Fast noch wichtiger ist es, dass ihr wisst, wie man Angriffe mit blauen Panzern abwehren kann. Habt ihr euch nämlich erst einmal auf die Poleposition vorgearbeitet, werden euch eure Gegner damit oftmals aufs Korn nehmen. Welche Möglichkeiten ihr habt, um dem zielsuchenden Geschoss zu entkommen, erfahrt ihr auf der Seite Mario Kart 8 Deluxe Tipps - Blaue Panzer abwehren.

Goldene Kart-Teile freischalten: Gold Kart, Goldreifen, Gold-Gleiter

Sowohl bei der Switch als auch bei der Wii U gibt es passend zum Gold Mario auch entsprechend funkelnde Teile für ein goldenes Kart. Natürlich müsst ihr euch die Teile erst durch Absolvieren einiger schwieriger Herausforderungen verdienen. Folgende Teile gibt es:

  • Gold-Kart: Für das Kart müsst ihr sowohl in der 150-cm³-Klasse als auch im Spiegel-Cup auf jeder Strecke mit einer 1-Sterne-Wertung ins Ziel kommen.
  • Gold-Reifen: Für die Reifen müsst ihr alle Entwickler-Geister sämtlicher Rennstrecken im Zeitfahr-Modus und der 150-cm³-Klasse bezwingen.
  • Gold-Gleiter: Der Gleiter ist wohl am Zeitaufwendigsten, da ihr dafür 10.000 Münzen einsammeln müsst.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Markus Hensel

Markus Hensel

Redakteur

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading