In Japan stehen die Leute noch immer Schlange für die Nintendo Switch

Begehrte Ware.

In Japan ist die Nintendo Switch nach wie vor ein begehrtes Stück Hardware.

1

Das sieht man daran, dass sich auch rund drei Monate nach dem Release noch Schlangen vor Geschäften bilden, wenn Nintendo neue Exemplare ausliefert (via Twitter und NeoGAF).

Auf dem Bild rechts und über den Link zu Twitter seht ihr Fotos einer Schlange, die sich vor einem Geschäft bildete, das gerade mal 37 neue Konsolen erhielt. Hier stellen sich die Leute sogar an, nur um an einem Lotteriesystem teilzunehmen, das bestimmt, wer eine kaufen kann.

Und das passiert nicht nur in einzelnen Städten, sondern Berichten zufolge in ganz Japan.

Nintendo muss nur dafür sorgen, dass schnellstens genügend Exemplare ausgeliefert werden, solange eine entsprechende Nachfrage besteht. Jüngsten Gerüchten zufolge hat das Unternehmen bereits die Produktionsmenge der Switch erhöht.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (9)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (9)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading