Project Scorpio: Mehr Arbeitsspeicher für Entwickler

9 Gigabyte.

Microsoft gewährt den Entwicklern mit Project Scorpio Zugriff auf noch mehr Arbeitsspeicher.

1

Ausgeliefert wird die Konsole mit 12 GB GDDR5-Arbeitsspeicher. 9 GB davon stehen nun für Spiele zur Verfügung, die restlichen 3 GB werden für das System und andere Apps genutzt, darunter ein natives 4K-Dashboard.

Bestätigt hat das Microsofts Mike Ybarra auf Twitter.

Bis zuletzt waren es noch 8 GB für Spiele und 4 GB für das System. Auf jeden Fall ist es ein gutes Stück mehr als auf der Xbox One, wo den Entwicklern 5 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung steht.

Wie Ybarra weiterhin angibt, können Xbox-One-Spiele den zusätzlichen Arbeitsspeicher, den sie nicht verwenden, als Caching-System nutzen, um so etwa die Ladezeiten zu verkürzen.

Auf der E3 ist damit zu rechnen, dass Microsoft das Design, den Preis und den finalen Namen der Konsole vorstellt. Die Pressekonferenz beginnt am Sonntag um 23 Uhr.

Mehr zur E3 2017:

E3 2017: Alle Spiele, Highlights und News der Messe

E3 2017: Die besten Trailer, die ihr gesehen haben müsst

E3 2017: Termine und Livestreams der Pressekonferenzen

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (32)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (32)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading