3DS: Nintendo will den Handheld bis über 2018 hinaus unterstützen

Nachschub gesichert.

Trotz des starken Starts der Switch und der Möglichkeit, sie auch unterwegs zu nutzen, wird der 3DS nicht so schnell von der Bildfläche verschwinden.

1

Das hat Nintendos Reggie Fils-Aime auf der E3 nochmals im Gespräch mit IGN beont.

"Um den Nintendo 3DS als Plattform lebendig zu halten, wollen wir einerseits weiter beim Formfaktor innovieren. Dahingehend der New 2DS XL das Neueste für uns. Wir wissen auch, dass Farben ein wichtiger Faktor sind, Kunden lieben die Vielfalt verschiedener Farben. Und wir glauben auch, dass der größere Bildschirm und der unterschiedliche Formfaktor der 2DS-Familie dabei helfen wird, den 3DS als Plattform weiter zu pushen", erklärt er.

Und dann sind da natürlich noch die Spiele, denn ohne neue Spiele dürfte es auch nicht viel bringen, neue DS-Varianten auf den Markt zu werfen.

"Wir werden weiterhin neue Inhalte bringen und dadurch wird dieses Gerät bis 2018 und darüber hinaus lebendig bleiben."

Zudem betonte er, dass die Switch primär als Heimkonsole und nicht als Ersatz dafür gedacht ist, was Nintendo mit dem 3DS und 2DS erreichen will.

Mehr zur E3 2017:

E3 2017: Alle Spiele, Highlights und News der Messe

E3 2017: Die besten Trailer, die ihr gesehen haben müsst

E3 2017: Termine und Livestreams der Pressekonferenzen

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading