Rocket League: Es liegt an den Spielern, Sony von Cross-Network-Play zu überzeugen, sagt Psyonix

Wenn sie es mit dem PC erlauben, warum dann nicht auch mit anderen?

Rocket League und Minecraft werden bald Cross-Network-Play zwischen Xbox One, PC und Switch unterstützen.

1

Nur die PS4 bleibt außen vor, was alleine an Sony liegt. Und das Unternehmen hat auch schon versucht, das zu begründen, stieß damit aber weitestgehend auf Unverständnis.

Mittlerweile hat sich auch Rocket-League-Entwickler Psyonix diesbezüglich zu Wort gemeldet, Vice President Jeremy Dunham plauderte mit Venture Beat über das Thema.

"Ich verstehe ihre [Sonys] Haltung. Wir wollen auch auf unsere Spieler aufpassen. Aber aus unserer Perspektive betrachtet erlaubt PlayStation bereits Cross-Network mit dem PC, der am wenigsten regulierten Plattform von allen Partnern. Theoretisch sollten sie also auch mit Xbox und Switch kein Problem haben", sagt er.

Auch in puncto Sicherheit macht man sich bei Psyonix wenig Sorgen.

"Wir glauben, dass wir alles abgedeckt haben. Wir haben mit all den Plattformen gearbeitet und unsere Techniker arbeiteten mit den Servern. Xbox hat die höchste Sicherheit von allen Plattformen. Wenn wir die überwinden können, dann auch jedes andere Sicherheitsprotokoll", erklärt er.

"Wir haben unsere eigenen Server, unser eigenes Matchmaking. Keine der Plattformen weiß, was im anderen Ökosystem passiert. Wir kontrollieren all das."

Theoretisch könnte man laut Dunham sofort den Schalter umlegen, wenn Sony sich nicht weigern würde.

"Technisch gesehen könnte ich jetzt bei Psyonix anrufen und es [PS4-Cross-Play] würde laufen, bevor du den Raum verlassen hast. Das Problem ist lediglich diese politische Barriere, die es verhindert."

Wenn die PS4-Community sich das aber wünscht, müsse sie entsprechend auf sich aufmerksam machen.

"Es liegt an der Community, zu sagen: 'Das ist es, was wir wollen.' Und sie müssen es ständig tun. Aus diesem Grund gibt es eine Switch-Version und andere Features, die wir später in diesem Jahr für andere Updates ankündigen. Das ist Gaming heutzutage. Gaming sollte Community-getrieben sein. Deswegen liegt es an ihnen, uns, Minecraft und all den anderen Unternehmen dabei zu helfen, die etwas Ähnliches tun wollen. Helft uns dabei, es durchzusetzen", sagt er.

Mehr zur E3 2017:

E3 2017: Alle Spiele, Highlights und News der Messe

E3 2017: Die besten Trailer, die ihr gesehen haben müsst

E3 2017: Termine und Livestreams der Pressekonferenzen

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (12)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (12)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading