Dragon Ball FighterZ: Keine technischen Gründe für fehlende Switch-Version

Fans sollten Interesse zeigen.

Bandai Namco bringt zwar Dragon Ball Xenoverse 2 noch in diesem Jahr auf die Switch, aber das neu angekündigte Dragon Ball FighterZ kommt erst mal nicht auf Nintendos Konsole.

1

Das könnte sich aber ändern, wenn die Fans Interesse daran zeigen.

Das sagte jedenfalls Produzent Tomoko Hiroki im Gespräch mit Game Blog (via Nintendo Everything).

Technische Gründe seien demnach nicht ausschlaggebend dafür, dass man das 2D-Kampfspiel derzeit nicht auf die Switch bringt. Bei der Portierung von Dragon Ball Xenoverse 2 habe man bislang ebenfalls keine Schwierigkeiten gehabt.

Jedenfalls lässt man die Tür für eine spätere Umsetzung noch offen, aber offensichtlich nur dann, wenn man der Meinung ist, dass genügend Interesse vorhanden ist.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (8)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (8)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading