Call of Duty: Infinite Warfare: PS4-Release-Termin des Absolution-DLCs bestätigt

Update: Launch-Trailer veröffentlicht.

Update (07.07.2017): Activision hat den Launch-Trailer zum Absolution-DLC für Call of Duty: Infinite Warfare veröffentlicht.

Ihr könnt ihn euch nachfolgend anschauen.

Originalmeldung (30.06.2017): Activision und Infinity Ward haben den PS4-Release-Termin des Absolution-DLCs für Call of Duty: Infinite Warfare bestätigt.

1

Das dritte Erweiterungspaket für den Shooter erscheint demnach am 6. Juli zuerst für die PlayStation 4, Termine für PC und Xbox One stehen noch aus.

Mit dabei ist unter anderem das neue Zombie-Kapitel "Attack of the Radioactive Thing". Darin geht es um einen Horrorfilm, der in den 1950ern spielt.

"Die Spieler müssen sich einer Reihe neuer Zombiegegner in einem verwüsteten Küstenort stellen, in dem die Bewohner durch ein Regierungsexperiment zu fleischfressenden Zombies geworden sind und eine neue biologische Bedrohung entstanden ist", heißt es.

Unterstützt werdet ihr von Elvira, die dem Aussehen von Cassandra Peterson nachempfunden wurde und ebenso von ihr vertont wird. Wieder mit dabei sind außerdem Seth Green als "Wissenschaftler", Ike Barinholtz als "Rebell", Jay Pharoah als "Soldat" und Sasheer Zamata als "Schulmädchen".

Außerdem sind die vier folgenden Multiplayer-Maps enthalten:

  • Bermuda - In Bermuda, einem Elendsviertel, das um die Überreste eines Schiffswracks errichtet wurde, können die Spieler sich mit Hechtsprüngen und Wandläufen vom Fischmarkt bis zum Leuchtturm auf dieser kleinen bis mittleren Map bewegen, die überschwemmt und mit Sand verweht ist.
  • Permafrost - In der eisigen City-Skyline von Permafrost bleiben die Spieler am Boden und wählen ihre Angriffsstrategie über eine der drei Hauptstraßen. Sie durchqueren diese kleine, enge Map, um von der Straße zum Bahnhof oder vom Pennerviertel zu einem zertrümmerten Theater zu gelangen.
  • Fore - In Fore sind die einzigen Miniaturen auf dieser großen Karte die Golfkurse, auf denen die Spieler kämpfen. Fore bietet enorme visuelle Vielfalt, während die Spieler sich durch die Ausblicke und Klänge der einzelnen Bereiche voller magischer Wälder, gigantischer Eiscremes und turmhoher Burgmauern schwingen.
  • Ember - Ember liegt in der Nähe eines alten Stadtschlosses und ist die Neuauflage des Map-Klassikers Resistance aus Modern Warfare 3, mit Ästhetik aus der alten Welt, die mit moderner Technologie nachgerüstet wurde. In der Umgebung finden sich unter anderem Lava, Galgen und eine Folterkammer - hier sollten die Teamkameraden eng zusammenbleiben.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading