Warframe: Digital Extremes blickt zurück auf die zweite TennoCon

Mit mehr als 2.000 Teilnehmern.

Vor kurzem veranstaltete Digital Extremes die zweite TennoCon zu Warframe im kanadischen London.

1

Mehr als 2.000 Personen nahmen daran teil und konnten dort unter anderem erstmals einen neuen Blick auf eine kommende offene Zone für das Spiel werfen.

Die Besucher reisten aus insgesamt 34 Ländern an, darunter die USA, Großbritannien, aus anderen Ländern Europas und Australien.

Da sich die Besucherzahl gegenüber dem Vorjahr verdoppelt hat, spendet Digital Extremes insgesamt 150.000 Kanadische Dollar - doppelt so viel wie letztes Jahr - an den Partner Covenant House Toronto, der sich um obdachlose Jugendliche kümmert.

Die neue, offene Zone hört auf den Namen "Plains of Eidolon" und lässt euch einen Teil der Erde auf eigene Faust erkunden. Dort erwarten euch zahlreiche Kreaturen, NPCs, Feinde und mehr.

Ebenso kommt bald der neue Hydroid-Prime-Warframe, weitere Warframes wurden vorgestellt, ein Comic angekündigt sowie weitere Spielinhalte präsentiert.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading