Ark: Survival Evolved: Kein Server-Wipe und neue Ragnarok-Modifikation

Stattdessen gibt es zusätzliche Server.

Eigentlich hatte Studio Wildcard vor, die PvP-Server von Ark: Survival Evolved aufgrund der jüngsten Schwemme an duplizierten Items zurückzusetzen, allerdings hat man sich nun doch dagegen entschieden.

1

Das Spiel erscheint am 8. August für PC, PlayStation 4 sowie Xbox One und wird als Standard Edition, Explorer's Edition und Collector's Edition angeboten.

Stattdessen wird es zum Release der Handelsversion einen neuen PvP-Server-Cluster geben, während der Early-Access-Server-Cluster ebenfalls online bleibt.

Gleichzeitig veröffentlicht man dann einen neuen Server-Code und eine neue Infrastruktur, die nötig ist, um solche Hacking-Probleme künftig zu vermeiden.

Die auf dem PC bereits verfügbare Ragnarok-Modifikation kommt unterdessen bald auf PlayStation 4 und Xbox One.

"Dieses wunderschöne neue Spielgebiet steht für alle Spieler von ARK: Survival Evolved kostenlos zur Verfügung und wartet darauf, mit einem Greifen erkundet zu werden. Spieler, die bereits die Ragnarok-Modifikation für Windows PC spielen, können sich auf ein umfangreiches Update mit neuen Arealen und zahlreichen Verbesserungen freuen", heißt es.

Ab dem Release-Tag wird es außerdem private Miet-Server geben. Details dazu und zu Ragnarok lest ihr nachfolgend.

Miet-Server

  • Eine weitere Konsole, um einen dedizierten Server bereitzustellen, wird nicht mehr benötigt
  • Vollständiger Zugriff auf ARKs Custom Server Einstellungen, um eigene Spielregeln zu erstellen
  • ARK Servergruppen ermöglichen das ultimative ARK Erlebnis und erlauben das Reisen zwischen den vier verschiedenen Spielgebieten
  • Sicherheitskopien der Serverdaten ermöglichen risikofreies Experimentieren ohne Datenverlust
  • Bessere Performance durch optimierte Server
  • Die dedizierten Server ermöglichen bis zu 100 Spieler

Ragnarok

  • 144 km² großes Spielgebiet, dass zu Land, zu Wasser und aus der Luft erkundet werden kann
  • Tonnenweise Ressourcen die geerntet und gesammelt werden können
  • Zahlreiche Höhlen in allen Formen und Größen, mit genug Platz für Bauwerke
  • Individuelle Varianten der ARK Kreaturen, sowie spezielle einzigartige Wesen
  • Baumhäuser sind auf einzigartigen Bäumen und Felsen möglich
  • Ausgedehnte Biome, die zähe Kundschafter belohnen
  • Einige der schwierigsten Dungeons warten auf ARK Spieler
  • Ein aktiver Vulkan befreit bei seinem Ausbruch eine hohe Menge an Ressourcen in der Form von Lava-Kristallen
  • Wunderschöne Aussichten und Gebiete, so weit das Auge reicht
  • Heiße Quellen, die Spielern Vorteile bringen, aber beim Ausbruch tödlich sein können
  • Ruinen lassen sich nicht nur Erkunden sondern auch als Basis ausbauen
  • Ein riesiger Ozean mit eigenem Ökosystem
  • Zukünftige Wüstengebiete bieten neue Kreaturen zum Zähmen
  • Bald erhältliche Explorer Notes, die den Schlüssel zu Ragnaroks Geheimnissen und Geschichten enthalten

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading