Pokémon Go: Pokémon entwickeln erklärt: Tipps und Tricks für die Evolutionen

Von Sternenstaub über Bonbons bis Entwicklungssteine, Kumpel-Pokémon und die Entwicklung von Evoli und Rabauz.

Das Entwickeln von Pokémon ist eine Wissenschaft für sich - war es seit den ersten Game-Boy-Editionen, wird es immer bleiben. Wer eine neue Evolutionsstufe erreichen will, muss je nach Taschenmonster verschiedene Voraussetzungen erfüllen, von denen die wenigsten wirklich offensichtlich sind. Mal gilt es, ein bestimmtes Level zu erreichen, während der nächste Begleiter ein spezielles Item benötigt, um die nächste Sprosse der Evolutionsleiter zu erklimmen.

In Pokémon Go ist dieser Prozess nicht transparenter gestaltet als früher - ganz im Gegenteil. Das Smartphone-Spiel führt zahlreiche neue Gegenstände und Mechaniken ein, die ihr gezielt einsetzen solltet. So müsst ihr neben dem wichtigen Sternenstaub etwa regelmäßig Bonbons farmen und Entwicklungssteine finden. Auch die Wettkampfpunkte spielen eine entscheidende Rolle: Da ihr jede Menge Ressourcen benötigt, um ein Pokémon weiterentwickeln zu können, solltet ihr nur Monster mit hohen Wettkampfpunkten hochleveln.

Als wäre das nicht bereits kompliziert genug, brechen einige Pokémon aus diesem komplexen Einmaleins der Entwicklung aus - wann und in welche Evolution sie sich verwandeln, kann von den unterschiedlichsten Faktoren abhängen. Bei einigen müsst ihr den Namen ändern, bei anderen solltet ihr hingegen die IV-Werte beachten. Eine Wissenschaft, wie gesagt.

Damit ihr bei all dem den Durchblick bewahrt, greifen wir euch auf mehreren Seiten unter die Arme und geben einen Rundumblick. Wir erklären die Grundlagen beim Entwickeln von Pokémon und sagen euch, wie ihr entscheidende Items wie Bonbons, Sternenstaub und Entwicklungssteine auftreiben könnt. Ebenso findet ihr Informationen über Taschenmonster wie Evoli und Rabauz, deren Evolutionen aus dem Rahmen fallen.

Wann sollte man ein Pokémon entwickeln und welche Power-Ups braucht man zum Leveln?

Pokemon_Go_Pokemon_entwickeln

Aufgrund der Komplexität des Themas ist es wichtig, zuerst dessen Grundlagen zu verinnerlichen. Deshalb klären wir auf der nachfolgenden Seite, wie der Prozess der Pokémon-Entwicklung überhaupt aufgebaut ist. Die Bedeutung des IV- und WP-Werte werden ebenso erläutert wie die Funktion von Sternenstaub, Bonbons und Entwicklungssteinen. Zudem erfahrt ihr, worin der Unterschied zwischen dem Leveln via Power-Ups und dem Weiterenwickeln eines Taschenmonsters besteht - ein entscheidender Unterschied, den jeder Trainer im Schlaf beherrschen sollte! Da der richtige Zeitpunkt beim Auslösen der Evolution zudem von enormer Bedeutung ist, erfahrt ihr überdies, wann ihr ein Pokémon entwickeln solltet.

Pokémon Go - Entwicklung: Pokémon richtig entwickeln und mit Power-Ups leveln

Wie kann man Evoli zu Nachtara, Psiana und den anderen Formen entwickeln?

Pokemon_Go_Evoli

Evoli ist das Musterbeispiel für Monster, deren Entwicklung ein Rätsel für sich darstellt. In Pokémon Go kann sich das Kerlchen bislang in fünf verschiedene Formen weiterentwickeln, wobei das Spiel keinen Finger rührt, um euch zu sagen, was ihr dafür tun müsstet. Das übernehmen wir auf der nachfolgenden Seite, in der wir Schritt für Schritt durchgehen, welche Voraussetzungen ihr erfüllen müsst, wollt ihr Blitza, Flamara, Aquana, Psiana oder Nachtara erhalten. Zudem erfahrt ihr, ob und wann mit den Evoli-Entwicklungen Folipurba, Glaziola und Feelinara zu rechnen ist.

Pokémon Go - Evoli Entwicklung zu Nachtara und Psiana mit Namen

Das könnte dich auch interessieren:

Pokémon Go: Pokémon finden, fangen und ausbrüten - So füllt ihr euren Pokédex

Pokémon Go: Items, Trainer leveln und Medaillen erklärt - Was euch im Spiel hilft

Wie man beim Entwickeln von Rabauz beeinflusst, ob es Kicklee, Nockchan oder Kapoera wird

Pokemon_Go_Rabauz

Wer Rabauz entwickeln will, steht vor mehr Fragen als ihm lieb sein kann. Das Kampf-Pokémon folgt nicht den üblichen Evolutionsregeln und kann auch nicht nach demselben Prinzip wie Evoli dazu veranlasst werden, seine Gestalt zu wechseln. Insgesamt kann sich das Monster in die drei Entwicklungen Kicklee, Nockchan und Kapoera weiterentwickeln. Wie ihr euren Wunschkandidaten erhaltet und was ihr dafür tun müsst, haben wir auf der folgenden Seite für euch aufbereitet.

Pokémon Go - Rabauz entwickeln: So beeinflusst ihr, ob es zu Kicklee, Nockchan oder Kapoera wird

Von King Stein bis Sonnenstein: Welche Entwicklungsteine es gibt und wo man sie finden kann

Pokemon_Go_Entwicklungssteine

Entwicklungssteine sind eine der wenigen Konstanten, die erfahrene Trainer aus früheren Editionen in Pokémon Go wiedererkennen. Ihre Funktion ist im Mobile-Spiel nahezu unverändert: Noch immer lösen sie die Evolution eines Pokémon aus, sobald man sie einsetzt. Im mobilen Ableger gibt es derzeit fünf dieser unverzichtbaren Gegenstände. Nachfolgend erfahrt ihr, welche das im einzelnen sind und welche Entwicklungssteine ihr benötigt, um die Entwicklung bestimmter Pokémon wie Onix oder Quaputzi auszulösen.

Pokémon Go: King Stein, Sonnenstein, Upgrade, Drachenhaut, Metallmantel - Entwicklungssteine finden

Wie kann man Sternenstaub und Sonderbonbons farmen?

Pokemon_Go_Sternenstaub_Bonbons

Sternenstaub und Bonbons haben unterschiedliche Effekte, aber ein gemeinsames Ziel: Beide Gegenstände werden benötigt, um Pokémon entwickeln zu können. Da ihr sie zudem in rauen Mengen benötigt, erläutern wir, wie ihr schnell Sternenstaub sammeln und Bonbons farmen könnt. Außerdem erfahrt ihr den konkreten Nutzen der Objekte. Damit ihr bald euer Lieblings-Pokémon an eurer Seite habt, zeigen wir euch zudem in unserer Entwicklungskosten-Liste, wie viele Bonbons für welche Pokémon-Evolution benötigt werden.

Pokemon Go: Sternenstaub, Sonderbonbons und Bonbons farmen, Entwicklungskosten Liste

Zurück zu Pokémon Go Tipps und Tricks - Der große Guide

Wie kann man seinen Kumpel wechseln und wie viel KM braucht ein Buddy?

Pokemon_Go_Kumpel

Ein zentrales Element der Pokémon-Serie war stets das freundschaftliche Band zwischen Trainer und Pokémon. Um diesen Aspekt stärker herauszuarbeiten, fügte Entwickler Niantic wenige Monate nach Veröffentlich der App die sogenannte Buddy- oder auch Kumpel-Funktion hinzu. Seither könnt ihr einen eurer Begleiter zu eurem besten Kumpel ernennen und das Kerlchen fortan überall hin mitnehmen. Neben dem hohen Knuddelfaktor hat dieses Feature jedoch noch einen weitaus konkreteren Nutzen: Indem ihr mit eurem Poké-Freund auf Wanderschaft geht, könnt ihr ihn gezielt stärken, um in Arenen zu kämpfen oder ihn weiterzuentwickeln. Da es bei diesem Prozess aber einiges zu beachten gibt, klären wir auf der folgenden Seite nicht nur, wie das Kumpel-System funktioniert und wie ihr euren Buddy wechseln könnt. Ihr findet auch eine Kilometer-Liste aller Pokémon der 1. und 2. Generation, der ihr entnehmen könnt, welche Distanz ihr mit eurem Favoriten zurücklegen müsst.

Pokémon Go - Buddy (Kumpel) Liste km und wechseln

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Markus Hensel

Markus Hensel

Redakteur

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading