Project Cars 2: Details zum Karrieremodus

Was euch alles erwartet.

Bandai Namco und Slightly Mad haben heute Details zum Karrieremodus von Project Cars 2 bekannt gegeben.

1

Das Spiel erscheint am 22. September für PlayStation 4, Xbox One sowie PC und ist als Standard Edition, Limited Edition, Collector's Edition und Ultra Edition vorbestellbar.

Insgesamt 29 Motorsportarten verteilen sich darin auf sechs Klassen und fünf Disziplinen, von Einsteigerdisziplinen wie Karts, Formula Rookie oder Ginetta Juniors bis hin zu Spitzenklassen wie IndyCar oder die Pirelli World Challenge.

"Das Klassen-System in Project Cars 2 bildet den Kern der Rennfahrerkarriere. Sein Vorbild ist das System, dem echte Rennfahrer begegnen. Den Fahrern steht es frei, sich in einer Motorsport-Disziplin von Klasse 6 bis Klasse 1 (zum Beispiel Fahrzeuge der GT-Klasse) hochzuarbeiten oder zwischen den fünf Disziplinen zu wechseln und Rennen in Einsitzern, GT, Prototypen, Rallycross und Tourenwägen zu fahren", heißt es.

Das Klassen-System wurde zudem überarbeitet. Dadurch will man euch die Chance geben, einen großen Teil der über 180 Fahrzeuge und 40 Strecken in eurer Hauptlaufbahn auszuprobieren. Bei jeder Motorsport-Serie könnt ihr zudem entscheiden, ob ihr einen vollen oder verkürzten Kalender nutzen wollt. Ihr dürft die Dauer eines Rennens skalieren sowie Trainingseinheiten oder Qualifikationen zu Beginn jedes Wochenende an- oder ausschalten.

Die Vertragsangebote kehren ebenfalls in verbesserter Form zurück und sollen euch mehr Freiheiten bei der Wahl bieten. Ihr entscheidet euch nun etwa für ein Auto, das ihr in einer bestimmten Rennserie fahren möchtet, und erhaltet dann Vorschläge für Teams, die diese Voraussetzungen erfüllen.

"Eine weitere Neuerung bei Project Cars 2 sind die Herstellerfahrten, bei denen 14 der weltweit mit größtem Kultstatus behafteten Automobilhersteller - darunter Ferrari, Porsche und Aston Martin und viele mehr - Fahrer dazu einladen, an einer Reihe von epischen Fahrherausforderungen teilzunehmen: stelle dich der Herausforderung und werde ein vollwertiger Werksfahrer. Die Events selbst sind so thematisiert, dass sie die Klassen repräsentieren, für die jeder Hersteller bekannt ist, wie etwa Nissan und sein historischer Tourenwagen Event, das Gruppe C Prototyp Event und die moderne GT3-Klasse."

Einladungsevents, an denen ihr unabhängig von der normalen Karriere teilnehmen könnt, wird es auch wieder geben. Ihr könnt jederzeit mitmachen und sie so oft spielen, wie ihr wollt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (10)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (10)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading