Rocket League: 34 Millionen Spieler und ein erweitertes Ban-System

Im Kampf gegen Störenfriede.

34 Millionen Spieler haben Psyonix' Rocket League mittlerweile gespielt, wie das Studio mitteilt.

1

Das sind schon wieder eine Million Spieler mehr als noch im Vormonat.

Gleichzeitig gab man bekannt, dass das Ban-System des Spiels erweitert wurde, um die Spieler vor Störenfrieden zu schützen.

Das Language-Ban-System kommt beim Melden von Spielern zum Zuge. Es wirft Spieler automatisch aus Online-Matches, wenn es feststellt, dass ein Spieler bestimmte rassistische Bemerkungen von sich gegeben hat.

Dabei handelt es sich um eine Liste mit mehr als 20 Wörtern und Ausdrücken, die von Psyonix nicht öffentlich gemacht wird und mit der Zeit größer werden soll.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading