gamescom 2017: Neues Swery-Spiel The Good Life erhält ersten Trailer

Der Deadly-Premonition-Schöpfer ist wieder da … mit Katzen!

Erst vergangene Woche kündigte Hidetaka "Swery" Suehiro sein neues Spiel The Good Life an. Nun präsentierte der D4- und Deadly-Premonition-Schöpfer sein aktuelles Baby in einem ersten Trailer.

the_good_life_cat
Putzige Samtpfote oder kaltblütiger Mörder?

Das eigenwillige "Daily-Life-Rollenspiel" folgt der New Yorker Fotografin Naomi, die im englischen Städtchen Rainy Woods aufschlägt, wo jüngst eine junge Frau ermordet wurde. Schnell stößt sie auf das Geheimnis der "fröhlichsten Stadt der Welt": Alle Bewohner verwandeln sich nachts in Katzen, inklusive Naomi selbst, die in diesem agilen Zustand unter anderem vorher versperrte Areale erreiche kann.

Swery sprach bereits im Vorfeld davon, dass The Good Life den "Geist von Deadly Premonition erben" soll und der aktuelle Trailer zeigt, worauf er damit anspielte. Beide Spiele sind um einen Außenseiter herum aufgebaut, der es in einer ländlichen Stadt mit verschrobenen Bewohnern und einem Mordfall zu tun bekommt. Beiden Projekten scheint zudem die bizarre Mischung aus nihilistischem Film-Noir-Einschlag und unschuldiger, fröhlicher Komik zu eigen zu sein. Selbst der Stadtname Rainy Woods entspricht dem Arbeitstitel von Deadly Premonition.

Mit The Good Life arbeitet Swerys neues Studio White Owls derzeit an seinem Debüt. Das Spiel soll mithilfe einer Crowdfunding-Kampagne finanziert werden, die am 3. September auf der Plattform Fig startet.

Mehr zur gamescom 2017

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Gregor Thomanek

Gregor Thomanek

Freier Redakteur

Trinkt gern Kaffee und liebt Videospiele, im Idealfall beides auf einmal. Ist für alles zu haben, was aus Japan kommt. Hat nie Herr der Ringe gesehen und findet, das sollte auch so bleiben. Gründet irgendwann einen Ryan-Gosling-Fanclub. Hat seine Katze "Yoshi" genannt, bereut nichts. Konsolenkind.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading