gamescom 2017: Tropico 6: Lasst uns mal eben den Eiffelturm klauen

Was man als Diktator eben so tut.

Es ist mal wieder an der Zeit, über eine Insel zu herrschen, findet ihr nicht auch? Eure diktatorischen Neigungen könnt ihr im kommenden Jahr ein weiteres Mal ausleben, wenn El Presidente zurückkehrt. Und diesmal kontrolliert ihr nicht nur ein einzelnes Eiland, sondern gleich ganze Inselgruppen.

1

Das stellt euch wiederum vor neue organisatorische Herausforderungen, denn wenn es auf einer Nebeninsel Rohstoffe gibt, müsst ihr diese natürlich zur Hauptinsel zurücktransportieren. Ihr könnt sie aber auch gleich vor Ort verwerten, indem ihr dort Fabriken oder Baracken für die Arbeiter errichtet. Und dann braucht ihr ja noch Strom, Straßen und dergleichen. So oder so müsst ihr am Ende Brücken oder Häfen errichten, um die ganzen Sachen in eure Lager zu befördern. Durch ein praktisches Overlay könnt ihr übrigens ganz genau sehen, wo sich welche Rohstoffe auf den Inseln verbergen, was euch die Planung erleichtert.

Erstmals basiert ein Teil der Reihe übrigens auf der neuen Unreal Engine 4. Das verantwortliche Entwicklerstudio Limbic Entertainment lässt euch außerdem ganz im Stile eines Diktators euren eigenen Palast individuell gestalten und die Wahlreden kehren ins Spiel zurück. Mit ihnen könnt ihr euren Untertanen wieder das Blaue vom Himmel versprechen, damit sie euch weiterhin unterstützen.

Für zusätzliche Zufriedenheit eurer Bürger sorgt unterdessen ein weiteres neues Feature. Durch die Spionage-Akademie habt ihr die Möglichkeit, bis zu 17 verschiedene Weltwunder zu klauen. Dazu müsst ihr eure Spione erst mal auf eine Reihe von Missionen schicken, bevor sich die Gelegenheit dazu ergibt. Gelingt das Vorhaben, werden schließlich die entwendeten Weltwunder, darunter die Freiheitsstatue oder der Eiffelturm, von ein paar Helikoptern eingeflogen und abgesetzt. So einfach kann das Diktatorleben sein.

Tropico 6 sieht nach einer gelungenen und in einigen Bereichen verbesserten Fortsetzung aus. Wenn ihr schon mal mit der Reihe in Berührung gekommen seid, wisst ihr daher bestens, worauf ihr euch freuen könnt.

Mehr zur gamescom 2017

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading