Nun ist Destiny 2 nicht unbedingt ein kleines Spiel, in keiner Hinsicht: Der MMO-Shooter überschüttet euch nicht nur mit Inhalten, sondern fährt auch äußerst große, weitläufige Gebiete auf. Zwar beginnt ihr in der anfänglichen Landezone der Europäischen Todeszone in einem äußerst belebten Startareal, in dem ihr euch einige Zeit werdet beschäftigen können. Schon bald müsst ihr allerdings die ersten größeren Distanzen zurücklegen, sei es für Story-Missionen oder andere Aufgaben. Gerade im späteren Spielverlauf nehmen die Entfernungen gehörig zu.

Da Fußmärsche dafür irgendwann nicht länger infrage kommen, drängt sich unweigerlich eine Frage auf: Wie kann man in Destiny 2 einen Sparrow bekommen?

Zwar könntet ihr auch einfach die verschiedenen Schnellreisepunkte nutzen. Mit einem eigenen Gefährt seid ihr allerdings weitaus unabhängiger und könnt euer Tempo selbst bestimmen. Blöd nur, dass Bungie euch nicht mehr wie im Vorgänger bereits während der ersten Missionen ein Vehikel in die Hand drückt. Schlimmer noch: In der Fortsetzung kann es bis zum Ende der Kampagne dauern, bis ihr einen eigenen Sparrow erhaltet.

Dabei ist die Idee hinter dieser Designentscheidung eigentlich keine schlechte. Da ihr euch auf diese Weise zwangsläufig langsamer fortbewegt, habt ihr mehr Gelegenheit, die Welt und ihre Eigenheiten zu entdecken. Anders gesagt: Ihr sollt die Umgebungen erst genau kennenlernen, bevor ihr mit einem Affenzahn durch sie hindurchsaust. "Wir platzieren etliche Inhalte innerhalb dieser Welten - es gibt jede Menge Nebenschauplätze und Hintergrundinformationen zur Geschichte - und wir wollen nicht, dass unsere Spieler daran einfach vorbeirasen", sagte Bungies Umgebungs-Designer Jason Sussman im Gespräch mit Polygon. "Es war nicht ganz einfach, die richtige Balance bzw. Entfernung dieser Fußmärsche festzulegen, aber ja, es handelt sich dabei um eine bewusste Entscheidung."

Es gibt jedoch eine Möglichkeit, mit der ihr bereits viel früher als eigentlich vorgesehen auf einem Sparrow Platz nehmen könnt.

destiny_2_sparrow
Eine gefühlte Ewigkeit auf den ersten Sparrow warten? Mit etwas Glück könnt ihr euch deutlich früher hinters futuristische Steuer klemmen.

Weitere Tipps für Destiny 2:

Destiny 2: Wie ihr mit Glanz-Engrammen einen Sparrow freischalten könnt

Sobald ihr die Intro-Mission "Heimkehr" abgeschlossen habt, könnt ihr die verschiedenen Gebiete der Kampagne erkunden. Unter anderem erhaltet ihr Zugang zur Farm, dem neuen Social-Space von Destiny 2 mit Händlern, verschiedenen Dienstleistungen und allem, was eben dazugehört.

Eine der ersten Händlerinnen ist die bereits aus dem Vorgänger bekannte Tess Everis. Ihr solltet ihr einen Besuch abstatten, wenn ihr euer Sci-Fi-Gefährt so früh wie möglich erhalten wollt.

Sie überreicht euch regelmäßig Glanz-Engramme, die im Wesentlichen Destinys Äquivalent einer Lootbox entsprechen. Ihr müsst davon glücklicherweise keine kaufen, da Tess sich im weiteren Spielverlauf immer wieder von euren Fortschritten beeindruckt zeigt und euch als Belohnung ein weiteres diese Engramme schenkt. Nett von ihr.

Glanz-Engramme können die verschiedensten Dinge enthalten, von Emotes über Schiffe bis hin zu Shadern - und eben Sparrows. Mit etwas Glück spuckt so eine Lootbox also auch euer erstes Gefährt aus, lange bevor ihr es auf reguläre Weise erhalten würdet. Hattet ihr Glück und habt einen Flitzer erhalten, müsst ihr diesen nur noch im Inventarmenü ausrüsten. Gute Fahrt, Hüter!

Anzeige

Kommentare (1)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte