Destiny 2: Infundieren erklärt - So verbessert ihr Waffen und Rüstungen

Was ihr bei der Verschmelzung beachten solltet und welche Rolle Mods dabei spielen. 

Wer sich in Destiny 2 am Infundieren ausprobieren möchte, sollte besser wissen, was er tut. Nicht nur, dass dieser Vorgang schnell ins Geld gehen und euch auch sonst ordentlich Ressourcen kosten kann. Gegenüber dem Vorgänger hat Entwickler Bungie den Prozess zudem ein wenig verändert, sodass selbst Veteranen etwas umdenken müssen.

Worum es sich beim Infundieren überhaupt handelt, was sich konkret daran geändert hat und wie das Ganze funktioniert, erfahrt ihr nachfolgend.

Was ist Infundieren und wann sollte ich es tun?

Wer kennt das nicht: Obwohl ihr längst eine Waffe mit höherem Power-Level besitzt, wollt ihr euch nicht von eurer alten, eigentlich überholten Knarre trennen. Die Gründe dafür können vielfältig sein - vielleicht hängen bestimmte Erinnerungen an einer Waffe oder ihr mögt ganz einfach ihr Design -, das Ergebnis ist stets das gleiche: Wollt ihr mit den anderen Hütern im Online-Shooter schritthalten, bleibt euch nichts anderes übrig, als euren geliebten Kaventsmann zum Altmetall zu geben.

Destiny_2_Waffen_infundieren
Ihr wollt euch nicht von eurer schwächlichen Waffe trennen? Dann solltet ihr sie infundieren.

Doch dieses Schicksal könnt ihr durch das Infundieren verhindern. Der Begriff bezeichnet einen Vorgang, bei dem ihr eine Waffe bzw. Rüstung mit niedrigem Power-Level und eine mit hohem Power-Level miteinander verschmelzt, um das Power-Level des schwächeren Gegenstandes anzuheben. Das stärkere Item mit dem höheren Power-Level wird beim Verschmelzen zerstört. Hattet ihr vorher beispielsweise zwei Schrotflinte mit einem Power-Wert von 250 und 260, verschwindet die 260er-Shotgu, während die Power der 250er-Schrotflinte steigt. Beachtet hierbei, dass der zu verbessernde Gegenstand (also der mit dem niedrigeren Level) von legendärer oder exotischer Qualität sein muss. Die Seltenheitsstufe des andern Objekts spielt hingegen keine Rolle.

Das Infundieren kostet Glimmer und - je nach Qualität der zu verschmelzenden Ausrüstung - auch legendäre Bruchstücke. Letztere sind gerade während der frühen Spielstunden nur selten zu finden, Items der vorgeschriebenen Seltenheitsstufen sowieso. Deshalb wird es zwangsläufig ein wenig dauern, bis ihr euch ausführlich am Infundieren ausprobieren könnt. Sorgt dafür, dass ihr stets ausreichend legendäre und exotische Gegenstände sowie ausreichend legendäre Bruchstücke im Gepäck habt, damit ihr später ausreichend Ressourcen zur Verfügung habt.

Grundlegend könnt ihr beim Zeitpunkt des Infundierens aber wenig falsch machen. Seid ihr euch sicher, den stärkeren Gegenstand nicht mehr zu brauchen, könnt ihr ihn jederzeit mit einem schwächeren verschmelzen.

Destiny 2: Welche Rolle spielt der Waffentyp beim Infundieren?

Soweit, so Destiny 1. Wer nun jedoch aus alter Gewohnheit versucht, Waffen unterschiedlichen Typs miteinander zu verschmelzen (etwa eine Schrotflinte und eine Pistole), wird schnell merken, dass dies nicht mehr möglich ist. Hierin liegt der große Unterschied beim Infundieren in Destiny 1 und 2: Während ihr im Vorgänger noch typübergreifend jede Waffe miteinander kombinieren konntet, müsst ihr nun stet zwei Knarren der gleichen Art infundieren.

Das macht den ganzen Prozess deutlich aufwendiger, da ihr nicht nur ausreichend Glimmer und Bruchstücke, sondern zudem eine Waffe identischen Typs mit höherem Power-Level besitzen müsst. Wollt ihr also eine Pistole infundieren, benötigt ihr dafür zwingend eine weitere Pistole mit höherem Power-Level.

Destiny2_Infundieren
Das Spiel zeigt euch stets an, welche Items ihr miteinander verschmelzen könnt und was euch der Spaß kosten wird.

Ihr seid auf der Suche nach weiteren Destiny-2-Tipps? Dann werft doch mal einen Blick auf unseren großen Destiny-2-Komplett-Guide und unsere Übersicht aller exotischen Waffen und Rüstungen oder blättert in unserem ausführlichen Waffen-Guide. Erfahrt zudem alles Wissenswerte über die wöchentlichen Flashpoints und den Standort von Händler Xur. Außerdem erklären wir euch, wie ihr an die verschiedenen Pre-Order-Boni von Destiny 2 herankommt, für welche Klasse ihr euch entscheiden solltet und wie ihr bereits früh im Spiel einen Sparrow bekommen könnt.

Wie ihr in Destiny 2 Waffen und Rüstungen infundiert - Schritt für Schritt

Doch genug der grauen Theorie: Wie genau geht das Verschmelzen zweier Waffen vonstatten?

  1. Wählt das entsprechende legendäre oder exotische Ausrüstungsteil in eurem Charakter-Menü aus.
  2. Öffnet nun die Detailansicht des Items. Unter den Perks findet ihr die Mods des Gegenstandes. An deren erster Stelle könnt ihr die Infusion auswählen.
  3. Fahrt mit dem Cursor über das Feld, um automatisch angezeigt zu bekommen, welche Objekte ihr mit dem aktuellen Item verschmelzen könnt und was euch das Ganze kosten würde.

Mods beim Infundieren - darauf solltet ihr achten

Zusätzlichen Spielraum beim Individualisieren von Waffen erlauben die neu eingeführten Modifikationen. Diese Verbesserungen werden in einem freien Mod-Slot installiert und können verschiedene Boni mit sich bringen. So könnt ihr Waffen bestimmten Element-Schaden hinzufügen, ihre Nachladezeit verkürzen oder sogar ihr Power-Level erhöhen.

Beim Infundieren solltet ihr jedoch beachten, dass alle in einer Waffe installierten Mods mit ihr zerstört werden, wenn sie in eine Knarre mit niedrigerem Power-Level verschmolzen wird. Anders herum müsst ihr euch hingegen keine Sorgen machen: Wollt ihr eine gemoddete Waffe mit einer stärkeren infundieren, bleiben die Mods unangetastet.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Eurogamer-Team

Eurogamer-Team

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading