Call of Duty: WW2 ist in Deutschland ab 18 Jahren freigegeben

Bis auf die Hakenkreuze ungeschnitten.

Activision hat heute bekannt gegeben, dass Call of Duty: WW2 in Deutschland ab 18 Jahren freigegeben wurde.

An sich ist das nicht wirklich eine große Überraschung, aber Call of Duty hat damit zum Beispiel eine höhere Alterseinstufung als Battlefield 1, das ab 16 freigegeben wurde.

Ansonsten erscheint das Spiel hierzulande ungeschnitten - mit Ausnahme der Hakenkreuze.

Diese wurden in der Kampagne der deutschen, österreichischen und deutschsprachigen Schweizer Fassung gestrichen. Zombie- und Multiplayer-Modus sind in allen Versionen gleich.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading