Habt ihr eine ganz genaue Vorstellung davon, wie eure Wunschelf in Ultimate Team aussehen könnte? Früher musstet ihr das noch auf dem Papier planen, heute geht das mit dem Dream Squad in FUT ganz einfach - und Coins müsst ihr dafür auch keine ausgeben. Außerdem verraten wir euch weiter unten, wir ihr die optimale Aufstellung für den Draft Mode austüftelt.

Das eigene Dream Squad aufbauen

Klar, jeder hat so seine eigenen Wunschvorstellungen, was die Zusammenstellung des eigenen Ultimate Teams betrifft. Die große Frage ist aber, ob das alles so in der Praxis funktioniert. Bei der Beantwortung hilft euch das Dream Squad.

Damit könnt ihr in FUT ganz bequem eure Wunschelf anhand aller Spieler zusammenstellen, die in der Ultimate-Team-Datenbank enthalten sind. Einfach über die Suchfunktion danach suchen und hinzufügen. Im Grunde ist das Dream Squad eine alternative Version der Mannschaftsaufstellung, ihr seht also sofort, wie gut die Spieler miteinander harmonieren und ob die Teamchemie stimmt.

Ihr seht hier alles, was ihr sonst auch sehen würdet, also Sternewertung und dergleichen. Ohne Coins zu investieren, seht ihr direkt, ob die Mannschaft passen würde.

Noch bequemer: Ihr könnt direkt vom Dream-Squad-Bildschirm aus auf die Suche nach den jeweiligen Spielern gehen. Wählt dazu einfach die Option aus, mit der ihr den Transfermarkt nach dem gewählten Kicker durchsucht. Die passenden Angebote werden dann entsprechend aufgeführt.

So könnt ihr euer Team in Ruhe und ohne Stress im Detail planen, ganz ohne Risko. Ihr seht, ob alles funktioniert und könnt überlegen, was ihr womöglich noch braucht, um alles passend zu machen.

Im Draft Mode die richtige Aufstellung finden

Im Draft Mode spielt ihr entweder offline gegen KI-Teams oder online gegen andere menschliche Konkurrenten. Euer zuvor zusammengestelltes Ultimate Team spielt hierbei keine Rolle, wohl aber all die Aspekte, die ihr beim Teamaufbau bislang beachtet habt.

Im Draft Mode geht es nämlich darum, dass ihr euer Geschick bei der Zusammenstellung einer Mannschaft unter Beweis stellt, die bunt zusammengewürfelt wird. Erst mal entscheidet ihr euch für eine Aufstellung, die ihr während der ganzen Spielserie behaltet. Anschließend wählt ihr euren Kapitän aus und dürft dann für jede Position einen aus mehreren vorgegebenen Spielern wählen.

1
Im Draft Mode ist euer Geschick beim Teamaufbau gefragt.

Wie gesagt: Achtet auf das, was ihr auch ansonsten beim Aufbau eines Teams berücksichtigt. Sorgt für eine möglichst gute Teamchemie und achtet auf gute Verbindungen zwischen den einzelnen Spielern. Das klappt hier im Draft Mode nicht immer ohne Weiteres, aber versucht aus dem, was ihr wählen könnt, das Meiste herauszuholen. Nachdem ihr die einzelnen Kicker für Startelf, die Bank und die Reserve gewählt habt, könnt ihr die Aufstellung natürlich noch mit den vorhandenen Spielern anpassen und so kleinere Korrekturen vornehmen.

Theoretisch könnt ihr mit etwas Glück auch sehr seltene Spieler erhalten, darunter auch die Icons oder Spieler aus dem Team der Woche. So ergibt sich mitunter die Möglichkeit, mit einigen der besten Spieler, die ihr in FIFA 18 finden könnt, ein paar FUT-Matches zu bestreiten.

Aber: Um am Draft Mode teilnehmen zu können, müsst ihr eine Teilnahmegebühr bezahlen. Und diese ist keineswegs gering. 15.000 Coins oder 300 FIFA Points sind fällig. Mit etwas Glück findet ihr in Kartensets aber auch mal ein Draft-Token, das euch eine kostenlose Teilnahme ermöglicht. Ihr erhaltet aber schon nach der ersten Partie im Draft Mode - auch dann, wenn ihr diese verliert - eine Belohnung, die in etwa der investierten Summe entspricht. Je besser ihr abschneidet, desto besser fällt am Ende dementsprechend eure Belohnung aus, ob nun in Form von Coins oder Kartensets. Wenn ihr alle Partien gewinnen könnt, lohnt es sich daher richtig.

Hier findet ihr weitere Tipps zum Spiel:

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte