Ihr kennt das: Ohne Geld funktioniert im Fußballgeschäft heutzutage nur noch wenig. Nur wer richtig viel Geld hat, kann sich die Besten der Besten für seine eigene Mannschaft kaufen. Da stellt sich natürlich die Frage: Wie kommt ihr an Geld? Cheatmöglichkeiten gibt es keine, aber ganz normale Optionen, um euren Kontostand zum Teil ordentlich zu erhöhen - und das entweder auf spielerische Art und Weise oder indem ihr ein paar Boni für Veteranen der FIFA-Reihe freischaltet. Beide Möglichkeiten bescheren euch ordentlich Kohle.

Vorbereitungsturniere bestreiten und Geld erhalten

Seit letztem Jahr habt ihr im Karrieremodus die Möglichkeit, noch vor Beginn der Saison an Vorbereitungsturnieren teilzunehmen, die eure Mannschaft über die Sommermonate hinweg beschäftigen. Im Gegensatz zu ganz gewöhnlichen Freundschaftsspielen kann sich das für euch richtig lohnen.

Gewinnt ihr eines dieser Turniere, könnt ihr euer Transferbudget für die kommende Saison um ein gutes Stück erhöht. Für den Gesamtsieg bei einem Turnier erhaltet ihr natürlich das meiste Geld, ansonsten entsprechend weniger. Bei einem Turniersieg sind das oft schon ein paar Millionen Euro und die schaden euch bei der Vorbereitung auf die neue Saison ganz sicher nicht.

Ihr habt dabei stets die Wahl zwischen mehreren Turnieren. Vorab seht ihr einerseits, wie viel Preisgeld ihr für den Turniersieg bekommt, andererseits aber ebenso die teilnehmenden Mannschaften. Dadurch lässt sich etwas abschätzen, wie schwierig die zu erwartenden Aufgaben sind, sofern ihr denn die Wappen zuordnen könnt. Auf jeden Fall ist immer ein guter bis sehr guter Gegner dabei, der Rest wird einfach zusammengewürfelt.

Wie gesagt: Ihr könnt durch die Vorbereitungsturniere ganz gut eure Kasse aufstocken, müsst dazu aber schon Erfolge vorweisen. Strengt euch also an und gebt alles.

1

FIFA 18 - Mit Finanzspritzen den Kontostand erhöhen

Habt ihr in der Karriere regelmäßig Geldmangel? Nun, bei finanziell gut gerüsteten Teams wie dem FC Bayern München, Real Madrid oder Paris ist das selten ein Problem, aber es gibt ja auch diejenigen unter euch, die die Karriere mit einem Team absolvieren, das höchsten im Mittelfeld der Liga unterwegs ist oder gar nicht erst in der obersten Liga eines Landes mitspielt. In dem Fall hilft jeder Betrag weiter.

Als hilfreich erweist sich hierbei der EA Football Club, bei dem ihr Hilfe bekommen könnt. Dort lassen sich Finanzspritzen für den Karrieremodus freischalten.

Wie effektiv diese sind, hängt vom jeweiligen Level der Finanzspritze ab. Bei einem niedrigen Level erhaltet ihr zwar immer noch ein paar Millionen auf euer Konto überwiesen, doch mit höherem Level bringt euch das richtig viel Geld ein. Es ist definitiv eine sehr gute Starthilfe für die Karriere und etwas, wovon ihr auf jeden Fall Gebrauch machen solltet, wenn ihr die Möglichkeit habt.

Achtet aber darauf, dass sich die Finanzspritzen auf dem jeweiligen Level nur einmalig einsetzen lassen. Nutzt sie also zu einem guten Zeitpunkt und auf keinen Fall, wenn ihr beispielsweise aufgrund von mangelndem Erfolg kurz vor der Entlassung steht. Ansonsten ist das nämlich verschwendetes Geld, das ihr natürlich nicht zum neuen Verein mitnehmen. Ihr könnt euch eine Finanzspritze übrigens auch von einem Freund schenken lassen, falls euer eigener Level noch nicht hoch genug ist.

Achtet außerdem darauf, dass sie für den richtigen Spielstand eingesetzt wird. Am besten startet ihr erst mal die aktuelle Karriere, für die ihr die Finanzspritze nutzen wollt, und löst sie erst dann ein.

Hier findet ihr weitere Tipps zum Spiel:

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte