"Easy to learn, hard to master": Kaum eine Aktion werdet ihr in FIFA 18 häufiger ausführen als Pässe. Und obwohl auf den ersten Blick nicht viel dazugehört, die Pille vom einen Spieler zum anderen zu kicken, offenbaren sich auf den zweiten und jeden weiteren Blick doch zahlreiche Feinheiten beim präzisen Zuspiel. Gute Passgeber fungieren hierbei als wichtige Schnittstelle zwischen Abwehr und Sturm und entscheiden immer darüber, ob ein Angriff von Erfolg gekrönt sein wird oder nicht.

Insofern braucht jedes Team idealerweise mindestens einen Pass-Spezialisten, der die Stürmer der eigenen Mannschaft mit brandgefährlichen Zuspielen versorgt. In der nachfolgenden Tabelle findet ihr die zehn präzisesten Zuspieler in FIFA 18.

FIFA 18 - Rangliste: Die besten Passgeber der Welt

Diese Spieler bringen noch jeden Pass ans Ziel:

Spieler
Verein
Position
Gesamt Tempo Schüsse Pässe Dribbl. Vert. Physis
Miralem Pjaniç
Juventus Turin
ZM
85 74 70 86 86 67 69
Andrés Iniesta
FC Barcelona
ZM
87 71 70 87 90 58 58
David Silva
Manchester City
ZOM
87 68 72 87 87 38 61
Mesut Özil
Arsenal London
ZOM
88 71 74 87 86 24 58
Daniel Parejo
FC Valencia
ZM
82 52 77 87 77 61 71
Cesc Fàbregas
FC Chelsea
ZM
86 63 77 88 81 60 64
Kevin De Bruyne
Manchester City
ZOM
89 75 84 88 85 45 75
Toni Kroos
Real Madrid
ZM
90 50 81 88 81 73 70
Christian Eriksen
Tottenham Hotspur
ZOM
87 75 78 88 84 47 63
Andrea Pirlo
New York City FC
ZM
79 33 64 89 76 46 50
FIFA18_Passen
Ohne präzise Pässe könnt ihr eure Angriffe vergessen.

Mit Mesut Özil und Toni Kroos sind zwei deutsche Nationalspieler, aber (bezeichnenderweise?) trotzdem keine Bundesliga-Stars unter den zehn besten Passgebern in FIFA 18. Auffällig ist aber vor allem, dass ausnahmslos alle dieser Präzisionsasse im Mittelfeld spielen. Das ist ganz sicher kein Zufall, denn gerade Mittelfeldspieler sind es, die Stürmer regelmäßig mit dem einen entscheidenden Zuspiel versorgen; kaum eine andere Position ist stärker dafür verantwortlich, die Bälle "zu verteilen".

Doch welche Werte sind für einen guten Passgeber noch ausschlaggebend?

  • Tempo
    Wichtig. Gerade Spieler, die häufig über die Flanken kommen, benötigen ein hohes Tempo, um Gegenspieler stehenzulassen. Besonders für Mittelfeldspieler ist dieser Wert aber außerordentlich relevant, da sie häufig große Strecken zurücklegen müssen und einen Angriff nicht selten vom eigenen Strafraum bis in den gegnerischen Sechzehner tragen.
  • Schüsse
    Eher unwichtig. Ist ein Spieler primär für Zuspiele verantwortlich, wird er selbst eher selten den Abschluss suchen und benötigt folglich auch keinen besonders hohen Schusswert. Gerade offensive Mittelfeldspieler tummeln sich jedoch häufig im gegnerischen Strafraum und spielen einige Torchancen heraus - sie sollten also durchaus die Fähigkeit mitbringen, das berüchtigte "Scheunentor" treffen zu können.
  • Dribbling
    Relativ wichtig. Pass-Experten sind primär im Mittelfeld zu finden, wie gesagt, und dort können sie Stürmern jede Menge Räume öffnen, wenn sie möglichst viele Gegenspieler auf sich ziehen. Dieses Kunststückchen gelingt dribbel- und ballstarken Sportlern besonders gut, da die gegnerische Defensive solch einen Spieler oft mit mehreren Verteidigern auf einmal attackieren muss.
  • Defensive
    Unwichtig. Die nahezu einzige Ausnahme stellen hier schnelle Außenverteidiger dar, die für ihre schnellen Flankenläufe berüchtigt sind.
  • Physis
    Relativ unwichtig. Passgeber müssen sich durchaus gegen ihre Gegenspieler behaupten können, ehe sie ein gefährliches Zuspiel ausführen können. Sie selbst suchen den Zweikampf aber eher weniger und müssen stattdessen vor allem schnell auf den Beinen sein - eine Eigenschaft, die nur schwer mit einer stabilen Physis zu vereinbaren ist.

Hier erfahrt ihr, wie ihr präzise Pässe und Flanken in FIFA 18 spielen könnt.

Hier findet ihr weitere Tipps zum Spiel:

Anzeige

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte