Fortnite: Tausende Battle-Royale-Cheater gesperrt

Keine einmalige Sache.

"Tausende" Battle-Royale-Cheater hat Epic Games bereits nach eigenen Angaben in Fortnite gesperrt.

1

"Sich mit Cheatern zu befassen, hat bei Epic Games höchste Priorität", erklärt das Unternehmen in einem neuen Blogeintrag.

"Wir gehen ständig gegen Cheater selbst als auch gegen die Anbieter von Cheats vor. Und das sind fortlaufende Maßnahmen. Wir prüfen jede mögliche Maßnahme, um sicherzustellen, dass diese Cheater aus Fortnite Battle Royale und dem Epic-Ökosystem entfernt werden."

Bezüglich näherer Details hält man sich bedeckt, gibt aber an, dass Anti-Cheat-Tools derzeit ausgeliefert werden und in Zukunft weiter verbessert werden sollen.

Dabei helfen soll auch ein kommendes Fortschrittssystem, mit dem ihr neue Dinge freischalten könnt. Damit will man Spieler anspornen, auf Cheats zu verzichten, da sie durch eine Sperrung eben ihre freigeschalteten Sachen verlieren.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading