Die für diese Woche geplante Prestige-Version des Leviathan-Raids in Destiny 2 wurde aufgrund eines Exploits kurzfristig verschoben, wie wir berichtet hatten.

1

An der für nächste Woche geplanten Veröffentlichung hält Bungie weiterhin fest, allerdings hat man sich nun dazu entschieden, erst mal den Exploit im Spiel zu belassen.

"Wir haben an einer Lösung gearbeitet, aber dir kurzfristige Lösung birgt zu große Risiken. Das Letzte, was wir wollen, ist die Beseitigung eines Exploits, den nur wenige nutzen, während dadurch andere Teile des Spiels für alle nicht mehr richtig funktionieren. Aus diesem Grund kommt der Fix erst zu einem späteren Zeitpunkt", heißt es.

Spieler können ihn also theoretisch verwenden, um den Prestige-Raid abzuschließen. Aber: Tut ihr das, werdet ihr euch nicht den Titel derjenigen sichern können, die ihn zuerst abgeschlossen haben.

"Bei unserer Untersuchung haben wir eine Möglichkeit gefunden, um ein sauberes Finish zu verifizieren. Wir können nun feststellen, ob ein Team diesen Exploit nutzt, um einen Vorteil zu erhalten. Wir brauchen dann zwar ein bisschen mehr Zeit, um das zu überprüfen, sind dann aber in der Lage, die Sieger mit dem Vertrauen zu krönen, das sie verdienen."

Verfügbar ist der Prestige-Raid ab dem 18. Oktober um 19 Uhr deutscher Zeit.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs